Veranstaltungen

 
Bild: Jean Dorband-Penderock

CHRISTLICHE MEDITATION

Christliche Meditation

Ab 5. August 2019 findet Christliche Meditation unter der Leitung von Jean Dorband-Penderock wieder regelmäßig außer in den Schulferien um 18 Uhr montags in der Krypta statt. Neue Interessenten können sich jederzeit von der Leiterin ein Informationsblatt zuschicken lassen (Tel. 06421-8869993 oder

E-Mail: hjpendor@gmx.de



 

Termine Kolpingsfamilie

Freunde und Gäste sind immer herzlich willkommen!


Redaktionsschluss Blickpunkt

Redaktionsschluss für den Blickpunkt ist immer der Montag vor dem Erscheinungsdatum.

Bitte beachten Sie, dass Beiträge und Messintentionen, die später als Montag im Pfarrbüro eingehen, nicht mehr berücksichtigt werden können.


Denkbar eingeweiht – Start am 1. Juli

Das Projekt „DENKbar - Kirche im Laden“, in der Biegenstr. 30 hat am 1 Juli begonnen. Überkonfessionell und übergemeindlich möchte es mit verschiedensten Aktionen und Projekten über christlichen Glauben und christliches Leben Rede und Antwort geben. Von Di – Fr ist die DENKbar - Kirche im Laden in der Zeit von 11 – 14 Uhr und von 17 – 20 Uhr geöffnet. Alle sind dorthin herzlich eingeladen. Das kommende Programm wird zurzeit erarbeitet. Für die Einrichtung der DENKbar - Kirche im Laden werden noch verschiedenste Gegenstände benötigt. Das Team sucht neben Bücherregalen, einen Tisch, einen Wasserkocher, einen Wassersprudler, ein Radio/CD Player, eine Magnettafel und evtl. einen Schreibtischstuhl und eine Standgarderobe. Es freut sich für ein Überlassen dieser Gegenstände. Informationen an Anni Röhrkohl

a.roehrkohl@web.de Tel. 686420. Danke herzlich.

Aller Anfang ist gar nicht so schwer – Rückblick auf erste Ak tionen der Citypastoral

„Aschenkreuz to go“ auf dem Wochenmarkt, 26.2.2020

Eigentlich wollten die Leute nur Brötchen, Salat oder Blumen einkaufen, doch am Aschermittwoch standen zwischen den Marktbuden in der Frankfurter Straße ein Verkehrsschild mit der Aufschrift „Mach’s mal anders!“, ein Mann im Talar und das Team der Citypastoral. Für uns Katholiken ist das Aschenkreuz ein bekanntes Zeichen mit der Botschaft „Kehr um“. Mit Klinikpfarrer Sebastian Blümel wurde diese Aussage als Aktion der Citypastoral sprichwörtlich auf die Straße gebracht und den Marktbesuchern erklärt, warum dieser Mittwoch nicht ein Tag wie jeder andere ist. Von 10 bis 12 Uhr wurden in diesem ungewöhnlichen Umfeld immerhin mehr als zehn Aschenkreuze gespendet und einige Menschen mit Weihwasser gesegnet. Es entstanden gute Gespräche, bei denen es um die Fastenzeit ganz allgemein, aber auch um sehr persönliche Erfahrungen mit Kirche ging.

Raus aus den Kirchen, rein in die Stadt – so lautet der Auftrag der Citypastoral. „Wir suchen uns einen Platz im Alltag der Menschen, stellen uns ihnen bei unserer Aktion sogar fast ein bisschen „in den Weg“. Dabei wollen wir freundlich auf die Menschen zugehen und ins Gespräch kommen. Ob sich jetzt 1 oder 20 Personen ein Aschekreuz spenden lassen, ist für uns eigentlich nicht wichtig. Wir erhoffen uns, in dem einen oder der anderen etwas anzurühren und möglichst positiv wahrgenommen zu werden, alles Weitere liegt in anderen Händen,“ so Marieke Kräling vom Team der Citypastoral.


„Nur die Füße tun mir leid“ im Capitol – Kino und Gespräch, 27.2.2020

Kälte, Schneematsch, stürmische Böen – die Kinobesucher ließen sich von den widrigen Wetterbedingungen nicht abhalten und so musste die Vorstellung kurzfristig in einen größeren Saal des Capitols verlegt werden. 182 Menschen kamen am 27.2.2020, um den Dokumentarfilm „Nur die Füße tun mir leid – 900 km Jakobsweg“ anzuschauen. Claudia Plociennik vom Team der Citypastoral

Marburg übernahm die Begrüßung: „Wir haben uns sehr gefreut, dass die Filmemacherin extra nach Marburg gekommen ist, um ihren Film vorzustellen. Während sie auf dem Jakobsweg unterwegs war dachte sie sich oft: „Glücklich sein

kann so einfach sein!“ – eine gute Einstimmung auf die Fastenzeit.“

So ging es beim anschließenden Gespräch mit der Pilgerin und Filmemacherin Gabi Röhrl um Perspektivenwechsel beim Pilgern und im Alltag, aber auch um ganz konkrete Tipps für den Jakobsweg. Mit diesem Kinoabend wurde die Aktion „Autofasten“ der katholischen und evangelischen Kirchen eröffnet, über die die Umweltbeauftrage des Bistums Beatrice van Saan-Klein berichtete. Zum Abschluss gab es noch eine kleine Überraschung – Bischof Michael Gerber konnte zwar nicht persönlich dabei sein, wendete sich aber mit einer Videobotschaft an die Kinobesucher.


Die heilige Woche in diesem Jahr – was anders/neu ist

Noch immer sind Abstands- und Hygieneregeln zu beachten, was auch Auswirkungen auf die Feier der Liturgie in der heiligen Woche hat:

Palmsonntag – Palmzweige werden am Eingang verteilt. Die Gemeinde sitzt in den Bänken. Pfarrer, Messdiener und Kinder versammeln sich unter der Empore, wo das Evangelium vom Einzug in Jerusalem verlesen wird. Dann zieht diese Gruppe stellvertretend für die Gemeinde in einer kleinen Prozession durch den Mittelgang. Die Palmbuschen der Kinder werden auf den Altar gelegt.

Gründonnerstag – Die Fußwaschung wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Leider können wir auch nicht zum Abendmahl unter beiderlei Gestalten im Altarraum einladen. Nach dem Gottesdienst wird das Allerheiligste in einer Prozession von Pfarrer und Messdienern auf einen Platz neben der Marienstele übertragen. Dort bleibt es während der Anbetungszeit bis 22.00 Uhr. Anschließend wird das Allerheiligste bis zur Osternacht in „das Grab“ in die Krypta gebracht.

Nach der Hl. Messe wird eine Anbetungszeit von ca. 30 Minuten in der Kirche mit Textimpulsen und Musik gestaltet

Karfreitag - Der Kreuzweg für Kinder und Erwachsenen am Vormittag des Karfreitags kann in diesem Jahr nicht in der gewohnten Form stattfinden. Deshalb laden wir dazu ein, Jesu Weg zum Kreuz neu zu entdecken: Mehrere Stationen werden dazu in und um die Kirche St. Peter und Paul (je nach Wetterlage) von 10-18 Uhr aufgebaut sein. Kreuzwegstationen zum Erleben, Beten, Betrachten und Begreifen.

Ausgenommen ist die Zeit von 14.30 – 16.30 Uhr während der Karfreitagsliturgie in der Kirche.

Bei der Kreuzverehrung während der Karfreitagsliturgie (15.00 Uhr) bitten wir darauf zu achten, das Kreuz nicht zu berühren. Zum Vater unser-Gebet werden wir keinen großen Kreis bilden.

Osternacht – Beim Betreten ist die Kirche erleuchtet, damit die markierten Plätze besser eingenommen werden können. Zu Beginn des Gottesdienstes wird das Licht ausgemacht. Nach dem verkürzten Wortgottesdienst mit nur drei Lesungen, wird vor der Kirche das Osterfeuer entzündet. Die Gemeinde bleibt dazu in der Kirche. Die Segnung des Osterfeuers wird in die Kirche übertragen.

Bitte denken Sie daran, sich rechtzeitig für die Gottesdienste anzumelden, die Sie mitfeiern möchten: online auf der Homepage unserer Gemeinde oder telefonisch zu den Öffnungszeiten des Pfarrbüros.


JESU WEG ZUM KREUZ im Karton

Die Kommunionfamilien haben in der Fastenzeit zu Hause (Schuh-)Kartons gestaltet, die die Geschichte von Jesu Tod und Auferstehung in Szenen darstellen. Die Werke sind in der Kirche bis zum 16. April ausgestellt. Sie sind herzlich zur Betrachtung eingeladen!

Meditativer Kreuzweg 2021

Seit mehr als einem Jahrzehnt gestaltet der „Eine-Welt-„Kugel“-Kreis“ einen „Meditativen Kreuzweg“. Jeweils am Dienstag der Karwoche ab 18:30 Uhr werden in der Kugelkirche zu immer neuen Kreuzwegbildern aktuelle Themen über bestehende Ungerechtigkeiten angesprochen, für deren Milderung oder gar Beseitigung die Gläubigen im Wechselgebet den für uns leidendenden Christus um Hilfe bitten.

Auch für dieses Jahr wird wieder ein meditativer Kreuzweg vorbereitet. Die Bilder hierzu wurden von der renommierten Künstlerin slowenischer Herkunft Ejti Stih für die 1999 neu errichtete Kathedralkirche in der Stadt Riberalta im Amazonastiefland Boliviens geschaffen. Wir beten dazu Texte, die sich an Worte von Kaplan Dr. Michael Meyer aus Völklingen anlehnen. Da „Corona“ auch weiterhin den persönlichen Kontakt beeinträchtigt, wird der Kreuzweg über das Internet mittels einer zoom-Konferenz durchgeführt. Den Link dazu finden Sie rechtzeitig vor Beginn auf der Internetseite von St. Johannes (www.st-johannes-marburg.de und in der Tagespresse


Mini-Gottesdienst

Seit dem Herbst feiern wir (trotz und mit Corona) am dritten Sonntag im Monat mit großem Zuspruch Mini-Gottesdienste für die ganz Kleinen im großen Altarraum unserer Kirche. Zum nächsten Mini-Gottesdienst am 18. April um 11.30 Uhr laden wir wieder Kinder von 0-5 Jahren mit ihren Familien ein. Passend zur Osterzeit heißt es dieses Mal: Ein Ei bricht auf!

An dieser Stelle sei dem Team von 5 Frauen unter der Leitung von Joanna Rosen ganz herzlich für Ihr liebevolles Engagement gedankt!


(Kommunion-)Familien bemalen ein Hungertuch

Es gibt die Tradition, dass in der Fastenzeit am 5. Fastensonntag die Kreuze mit einem Tuch verhüllt werden. In der Kirche St. Peter und Paul verhüllen wir das große Kreuz an der Fensterwand.

Das geschieht, damit wir vor Ostern auch „mit den Augen fasten“, um dadurch nach der Enthüllung des Kreuzes am Karfreitag manches neu und anders sehen zu können. Das ist auch der Grund, warum in manchen Jahren die große Bronzeplastik im Altarraum verhüllt wird.

Um das Kreuz zu verhüllen, haben wir uns in diesem Jahr etwas Besonderes einfallen lassen: Die Kommunion- und andere Familien malen mit Stoffmalstiften ein großes Mandala aus, das auf ein Tuch gedruckt ist. Ab Aschermittwoch ist das Tuch, ähnlich wie bei der Herbergssuche im Advent, verbunden mit einem Gebet an der Haustür, von Familie zu Familie weitergegeben worden, so dass jede Familie einen kleinen Teil des großen Bildes ausmalen konnte.


Erstkommunion in St. Peter und Paul auch in diesem Jahr an besonderem Termin

24 Kinder und Familien sind im Herbst mit dem Kommunionkurs gestartet. Bisher haben sie 7 Weggottesdienste in der Kirche gefeiert und mit mehreren Aktionen die Kirche und Gemeinde kennen gelernt. Wir hoffen, nach den Osterferien zusätzlich mit sehr kleinen Gruppen (3-4 Kinder) den Kurs fortsetzen zu können. Das Fest der ersten Heiligen Kommunion wollen wir am Samstag, 3. Juli in zwei Gottesdiensten feiern.

Firmkurs reloaded

2021 geht der Firmkurs der Gemeinden St. Peter und Paul und St. Johannes Marburg und Hl. Kreuz Fronhausen in eine neue Runde. 80 Jugendliche machen sich auf den Weg das Firmsakrament zu empfangen. Das Firmteam ist voller Hoffnung und Vorfreude, dass die geplanten Events und die Firmfeier dieses Jahr stattfinden werden!
Weitere Infos dazu auf den Webseiten: www.peterundpaul-marburg.de und
www.st-johannes-marburg.de

Ansprechpartnerin St. Peter und Paul:

Gemeindereferentin Viola Sinsel / viola.sinsel@bistum-fulda.de


Taufrolle

2019 haben wir das Jahr der Taufberufung im Bistum Fulda gefeiert. Das Anliegen war die Stärkung des eigenen Bewusstseins: Ich bin getauft, ich bin ein Kind Gottes und ich bin berufen, meinen Glauben in der Kirche und in der Welt zu leben. Eine der Aktionen in diesem Jahr war das Erstellen einer Taufrolle. Alle in St. Peter und Paul Getauften sind namentlich auf dieser Taufrolle aufgeschrieben, rund 2000 Namen. Zum 60. Weihejubiläum unserer Kirche im Juni 2019 wurde die Taufrolle beim Festgottesdienst sehr eindrucksvoll im langen Mittelgang unserer Kirche ausgerollt.

In der Messe am Ostermontag werden wir uns diesem Jahr wieder an unsere Taufberufung erinnern und die Rolle noch einmal ausrollen. Sie wird bis zum Sonntag nach Ostern in der Kirche zu bestaunen sein.


FSJ-Stelle ab Sommer 2021

Nach den Sommerferien bieten wir in unserer Gemeinde dann wieder eine neue Stelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr an. Die Trägerorganisation ist der Bund Deutscher Katholischer Jugend (BDKJ). Wer als katholischer junger Mensch Lust hat, unsere Gemeinde „von innen“ kennenzulernen und mitzugestalten und vielfältige Erfahrungen im Umgang mit Menschen von ganz klein bis sehr alt machen möchte, ist herzlich eingeladen, sich bei Gemeindereferentin Ute Ramb weitere Infos zu holen!


Segeltörn

Nachdem wir im letzten Jahr nicht in See stechen konnten, hoffen wir dieses Jahr ganz fest, dass wir in der ersten Sommerferienwoche (18.-23. Juli 2021) mit 16 Jugendlichen (13-16 Jahre) auf der Rea KLif im Ijsselmeer in den Niederlanden segeln können. Die Fahrt kostet 260 €. Weitere Infos und Voranmeldungen gerne bei Gemeindereferentin Ute Ramb

Ferienspiele

Auch in diesem Jahr planen wir für die erste Sommerferienwoche Ferien-spiele/ Action-Days für Kinder von 6 - 12 Jahren. Was uns noch fehlt: Eine verantwortliche Leitung, die zusammen mit einem Team die Ferienspiele vorbereitet und durchführt! Nähere Infos gibt’s bei Gemeindereferentin
Ute Ramb.


„Elisabeth hätte sich gefreut“ –
so gut lief die große Marburger Elisabethtaler-Aktion 2020!

In 2020 fand die erste Elisabethtaler-Aktion der Citypastoral der katholischen Kirche statt. Das Ergebnis überstieg die kühnsten Erwartungen. Die Spendenfreude der Marburgerinnen und Marburger war so groß und auch die Rückmeldungen aller Akteure waren so positiv, dass für 2021 eine zweite Runde der solidarischen Aktion geplant ist. Ein großes DANKE an alle Menschen, Unternehmen und Institutionen, die sich für den Elisabethtaler und somit für Menschen aus Marburg stark gemacht haben!

3.601 Elisabethtaler wurden in 13 karitativen und kirchlichen Ausgabestellen, aber auch von der Stadt Marburg an Menschen verteilt, denen man gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen oder besondere Wertschätzung zeigen wollte. Zusätzlich waren 3.500 Elisabethtaler im Umlauf, die die Seidel GmbH & Co KG als Nikolausgeschenk an die Belegschaft verteilt hatte. Selbstverständlich wurden diese Taler von Seidel komplett und zusätzlich zu einer großzügigen Spende für die Allgemeinheit finanziert. Mit dem Elisabethtaler im Wert von einem Euro konnten von Oktober bis Dezember 2020 bei den Marburger Filialen der Bäckerei Knapp, der Bäckerei Müller, des Schwälmer Brotladens, der Vollkornbäckerei Siebenkorn und der Bäckerei Steitz beliebige Produkte aus dem gesamten Angebot gekauft werden.

Die Elisabethtaler-Aktion hatte gleich mehrere positive Effekte. Zum einen blieb das Geld in der Region und unterstützte hiesige Bäckereien, zum anderen flossen die Restbeträge und nicht eingelösten Taler als Spende zurück in die Aktion. Und gerade weil der Grundgedanke des Elisabethtalers ist, dass sich Menschen und Unternehmen aus Marburg für Menschen in Marburg stark machen, traf die Aktion anscheinend den Nerv der Zeit und wurde so positiv angenommen.

Wie positiv die Aktion gesehen wurde, belegt auch die Spendenfreude. Allein in den Spendendosen, die in den beteiligten Bäckereifilialen aufgestellt waren, kamen
2.357 € zusammen. Zusätzlich wurden mehrere Tausend Euro von Privatpersonen, Unternehmen und Institutionen für die Elisabethtaler-Aktion gespendet. Ein herzlicher Dank geht auch an alle katholischen Gemeinden, die Kollekten diesem Spendenzweck widmeten.

O-Töne

„Ich war seit 12 Jahren nicht mehr bei einem Bäcker. Wie schön, dass ich mir das nun auch mal gönnen kann.“

- anonym; älterer Herr, dem Elisabethtaler ausgehändigt wurden –

„Tolle Aktion, viele Gewinner, Solidarität gefördert, Ökumene gefördert, Geschichte belebt… Elisabeth hätte sich gefreut, wenn sie davon gehört hätte.“

- Helmut Kretz, Fachbereichsleiter Soziale Beratung, Diakonisches Werk Marburg-Biedenkopf –

„Es war eine wunderbare Idee! Falls es nochmal eine Wiederholung geben sollte, sind wir gerne wieder dabei.“

- Lena Dippel, Schwälmer Brotladen -


Online-Mehrgenerationenseminar in den Kartagen bis Ostersonntag

Ein Team vom Forum Michaelshof bietet in der Karwoche und am Ostersonntag unterschiedliche Impulse an, die per Link und zeitlich ungebunden abgerufen werden können. Die täglichen Angebote verteilen sich so über den Tag, dass sie in das häusliche Leben gut integriert werden können. Die Teilnahme ist auch für einzelne Treffen möglich. Angeboten werden für Kinder und Erwachsene Morgenimpulse / Gottesdienste / Kreuzweg / Gebete zu den Tagzeiten / gemeinsam gestaltete Karliturgie…

Mit der Anmeldung unter forum-michaelshof@bistum-fulda.de, Tel.: 0661/87676 erfolgt die Zusendung der entsprechenden Links.


Hausgottesdienst für Große und Kleine von Palmsonntag bis Ostersonntag

Unter dem Link www.kirche-corona-bistum-fulda.de gibt es ab Mitte März 2021 ein Heft zum Ausdrucken, das sich besonders für Familien mit älteren Kindern eignet, die die Tage von Palmsonntag bis Ostermontag in vertiefter form geistlich miteinander gestalten möchten.


Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle Marburg

Wie Sie vielleicht wissen, gibt es im Bistum Fulda derzeit vier Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen (Kassel, Marburg, Fulda, Hanau). Die Beratungsstellen sind offen für alle, d.h. unabhängig von Konfession, Herkunft und Stand, gemeinnützig, prinzipiell kostenlos und doch fachlich profund qualifiziert. Dass eine Einrichtung in kirchlicher Trägerschaft so weit in die Gesellschaft herausgeht und so tief in Kontakt kommt zu Menschen aus einer z.T. völlig säkularen Welt, ist schon etwas ganz Besonderes.

In den Beratungsthemen unserer Klient*innen spiegeln sich die Themen und Lebenswirklichkeiten vieler Menschen, was uns oft Einblicke in übergreifende Themen der Gesellschaft gewährt. Bei einem Austauschtreffen der vier Beratungsstellen des Vereins entstand aus einer Sammlung der im letzten Jahr gemachten Beobachtungen ein Artikel, den Sie unter www.st-johannes-marburg. de lesen können.

Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle Marburg

Deutschhausstr. 31, 35037 Marburg, Telefon: 06421 – 64373

Telefonische Sprechzeiten: Mo und Fr 9-10.00 h, Mi 14-15.00 h


Lazarus-Dienst

Angelehnt an die Erzählung im Johannesevangelium 11 vom verstorbenen Lazarus, die dort beschriebene Trauer und Anteilnahme und die Auferweckung durch Jesus, wird überlegt, einen gemeinsamen „Lazarus-Dienst“ im Pastoralverbund aller kath. Gemeinden in Marburg/Fronhausen einzurichten. Immer wieder kommt es vor, dass Menschen sterben, die ohne Angehörige beigesetzt werden. Vor Ort ist dann nur der/die Beerdigende und der Bestatter. Es ist uns als Christen ein Anliegen, die Würde jedes verstorbenen Menschen gerecht zu achten, an seinem Leben und Tod Anteil zu nehmen und ihn in die Hände Gottes zu übergeben. Für diesen Dienst suchen wir Menschen, die bereit sind auf Anfrage an einer Beerdigung teilzunehmen. Die Anfrage käme per Mail oder Telefon einige Tage vor der Beisetzung. Wenn viele beim „Lazarus-Dienst“ mitmachen, wird es so immer die Möglichkeit geben, das sicherlich 2-3 Menschen Zeit haben und stellvertretend für die Gemeinde an der Beerdigung teilnehmen.

Kontakt: Gemeindereferentin Ute Ramb, ute.ramb@bistum-fulda.de ,
Tel. 06421-169570


Corona-Gebet vor der Kirche

Während der Abendmessen in St. Peter und Paul (dienstags, donnerstags, samstags und sonntags) wird in den nächsten Wochen ein Aufsteller mit Gebetstext und brennenden Kerzen vor der Kirchentür stehen. Sie laden ein und erinnern daran, unsere Sorgen in dieser besonderen Zeit vor Gott zu bringen und ihn um Hilfe und Beistand zu bitten.


Ehevorbereitungskurse

Das Bistum Fulda bietet unterschiedliche (auch online) Kurse zur Vorbereitung auf die kirchliche Hochzeit an. Weitere Infos finden Sie auf der Homepage: https://www.bistum-fulda.de/bistum_fulda/kirche_aktiv/seelsorge_hilfe/ehevorbereitung/


Lunchpakte für Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf

Seit Beginn des ersten Lockdowns Ende März 2020 können sich Menschen zu den Büroöffnungszeiten ein Lunchpaket (Brot, Wurst, Käse, Obst, Müsliriegel) kostenfrei abholen. Brigitte Sedlag-Müller hat diese Aktion ins Leben gerufen. Seit einem dreiviertel Jahr kauft sie ein, packt Lebensmitteltüten und sorgt zuverlässig für Nachschub, wenn der Kühlschrank im Pfarrbüro leer ist. An dieser Stelle sei ihr ein ganz herzliches Dankeschön gesagt!

Die nicht abreißende Nachfrage zeigt, dass der Bedarf an Lebensmittel da ist und im Laufe der anhaltenden Coronakrise weiter steigt. In den vergangenen Monaten konnten wir als Gemeinde über 370 Lunchpakete im Wert von
ca. 3,50 € pro Stück abgeben, zusätzlich gab es in der Adventszeit noch 25 Lunchpakete mit adventlichen Leckereien. Die dafür aufgewendeten Kosten von rund 1.250 € sind allein aus Spenden finanziert worden. Auch dafür ein herzliches Danke! Durch eine Zugabe von 150 € hat auch das Bistum Fulda die tolle Aktion honoriert. Wer durch eine Spende diese konkrete Hilfe vor Ort unterstützen möchte, kann das gerne tun: Kirchengemeinde St. Peter und Paul, DE 2253 3500 0000 0000 8400, Stichwort: „Lunchpakete“ oder die Spende im Pfarrbüro oder in der Sakristei abgeben.


Blick in die Zukunft: Zu zweit durch die Fastenzeit

Die Paaraktion des Bistums Fulda in 2020 war ein großer Erfolg. Über 250 Paare nahmen teil. Ein Paar schrieb als Rückmeldung: „Die Impulse waren ansprechend, zeitgemäß und haben schon Lust auf jeden weiteren gemacht. Sowohl als Paar als auch als einzelner einer Paarbeziehung haben die Briefe zum Nach- und Weiterdenken angeregt .“ Dieser guten Resonanz folgend bietet das Bistum interessierten Paaren auch in der nächsten Fastenzeit im Jahr 2021 die Möglichkeit, an der Aktion teilzunehmen. Unter dem Motto „7 Wochen neue Sicht“ sind Paare eingeladen, sich gemeinsam auf einen besonderen Weg auf Ostern hin zu begeben. Wöchentliche Impulse geben interessante Anregungen zu Gesprächen miteinander und zu genussvollen Augenblicken der Zweisamkeit. Inmitten dieser beflügelnden Aussichten und Zwischenstopps werden Paare eingeladen, Gottes Wirken in ihrem Alltag zu entdecken.

Die Aktion wird von der Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung vorbereitet und durchgeführt. Interessierte Paare erhalten kostenlos sieben Wochen lang Karten per Post, Mail oder per Link in einer SMS. Anmeldung und weitere Informationen unter: www.7wochen-neue-sicht.de

Rückfragen gern auch an das Bischöfliche Generalvikariat, Familien- und Beziehungspastoral, Sebastian Pilz, Mail: familienseelsorge@bistum-fulda.de , Tel.: 0661 – 87 353.


Bergexerzitien 2021 im Zillertal

Aufgrund der sehr positiven Erfahrungen und der großen Resonanz bietet Pfarrer Vogler in diesem Jahr wieder "Bergexerzitien im Zillertal" an.

Sie finden statt vom 28.06. - 03.07.2021 .

Bergexerzitien verbinden Glauben und Gemeinschaftserlebnis miteinander. Große Vorträge braucht es in den Bergen nicht. Die Strahlkraft der Natur wirkt aus sich heraus.

Eine ausführliche Beschreibung ist unter www.johannes-amoeneburg.de zu finden. Hier besteht auch die Möglichkeit, sich anzumelden.


Ehe man/frau sich traut…

Zur Vorbereitung auf die Feier der (kirchlichen) Trauung bietet das Referat Erwachsenenbildung in unserem Dekanat einen Kurs an. Dort geht es, im Austausch mit anderen Paaren, um Themen wie das Eheversprechen, die Mitgestaltungsmöglichkeiten beim Gottesdienst und Kommunikation und Streitgespräch. Darüber hinaus gibt wichtige Anregungen und spannende Tipps zur Gestaltung des „schönsten Tages im Leben“, der ja erst der Anfang eines langen gemeinsamen Weges ist…

Weitere Infos, Termine und Anmeldung unter:

https://www.johanneshaus-amoeneburg.de/ johanneshaus/veranstaltungen/ehevorbereitungsseminare.php


Unsere Filialkirchen

St. Martin in Wehrda und Maria Königin in Cölbe

Nach einer sehr langen Pause starten im November wieder die regel­mäßigen Gottesdienste in Cölbe und Wehrda. Jeweils um 11.30 Uhr am 1. Sonntag im Monat in Wehrda und am 2. Sonntag im Monat in Cölbe wird Heilige Messe gefeiert. In Cölbe laden Gemeindemitglieder am 4. Sonntag im Monat um 19.00 Uhr zu einer Andacht am Abend ein. Außerdem ist mittwochs die Kirche von 18-19 Uhr zum persönlichen Gebet geöffnet!


Lust auf interessanten Lesestoff?

Lesen Sie auch gerne Interviews, in denen sich Prominente zu verschiedenen Themen äußern?

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit interessante Interviews in der Monatszeitung „Kirche in Marburg“ (KiM) auf den Seiten der Katholischen Kirche zu lesen.

Welche Fragen könnten da gestellt werden? Was erfahre ich von anderen durch die Interviews? Einige Beispiele:

v     Was hat Sie in Staunen versetzt?

v     Was raten Sie Pessimisten?

v     Gibt es für Sie Orte der Inspiration?

v     Vollenden Sie den Satz: Die Kirche hat Zukunft, wenn …

Sind Sie neugierig geworden? Ab Januar 2021 können Sie in jeder Ausgabe von „Kirche in Marburg“ (KiM) ein Interview lesen und interessante Persönlichkeiten aus Marburg etwas näher kennenlernen.

 


Offene Kirche in Cölbe

Die kath. Kirche in Cölbe, Gartenstraße 7, ist während der Woche geschlossen. Ab dem 26. August wird die Kirche in Cölbe jeden Mittwoch von 18 – 19 Uhr zum persönlichen Gebet geöffnet sein. Sie sind herzlich eingeladen, während dieser Stunde vorbei zu kommen und in Stille vor Gott da zu sein! Die Zeit kann auch eine gute Möglichkeit sein, ganz bewusst stellvertretend für andere Menschen zu beten, die unser Fürbitt-Gebet brauchen. Anregungen zum Gebet liegen aus.

 

Bleibt informiert – „Speed-Dates“ von der Citypastoral Marburg

In Zeiten von Corona-Beschränkungen ist es noch wichtiger als sonst, neue Wege zu suchen, um in Kontakt zu bleiben. Aus diesem Grund gibt es ab sofort in unregelmäßigen Abständen aktuelle Infos von der Marburger Citypastoral der katholischen Kirche per E-Mail. Wie bei einem Speed-Date reduzieren wir den Inhalt auf das Wesentliche. Weiterführende Infos erhält man nach einem Klick auf die jeweilige Überschrift.

Schreibt uns eine E-Mail an: Citypastoral-Marburg@Bistum-Fulda.de ,
Betreff: Speed-Date und verpasst keine Aktionen und Veranstaltungen von uns.


UPDATES

Um auf dem neusten Stand und über Neuigkeiten aus dem Bistum informiert zu bleiben, schauen Sie gerne auf unserer Website vorbei. Dort finden Sie auch ansprechende Impulse und aktuelle Fotos der Kirchenraumgestaltung in Zeiten der Corona Krise:

Website: www.peterundpaul-marburg.de

Blickpunkt / Anmeldung per Mail: info@peterundpaulmr.de

 

Einzelmitgliedschaft im Caritas-Regional-Verband Marburg e.V.

Der Caritasverband Marburg unterstützt Bedürftige auf vielfältige Weise. Er unterstützt mit seinem Tun den diakonischen Bereich von Kirche. Erst wenn Gottesdienst und soziales Handeln ineinandergreifen, wird kirchliches Leben ganz und glaubwürdig.

Für sein Tun sucht die Caritas Menschen, die die Arbeit ideell mittragen. Konkret: durch Mitgliedschaft. Diese ist mit keinem Mitgliedsbeitrag verbunden, stärkt aber Ansehen und Bekanntheit. Daher: Werden Sie Mitglied im Caritasregionalverband e.V. Antragsformulare liegen aus oder sind unter: www.peterundpaul-marburg.de zu finden.

 

Arbeitskreis Citypastoral heißt jetzt Arbeitskreis Offene Kirche

Seit Oktober 2019 gibt es mit Marieke Kräling und Claudia Plociennik zwei hauptamtliche Mitarbeiter des Bistums Fulda im Bereich Citypastoral für alle katholischen Gemeinden Marburgs. Um Verwechselungen des AK Citypastoral mit dieser neu geschaffenen Einrichtung zu vermeiden, haben wir uns einen neuen Namen gegeben: AK Offene Kirche.  Dieser Name soll zum einen die Offenheit unseres AK und unserer Gemeinde gegenüber der Stadt Marburg und zugleich die Offenheit unseres Arbeitskreises gegenüber neuen Ideen und Aktivitäten ausdrücken.

Wir bitten in Zukunft nur noch diese neue Bezeichnung für unseren Arbeitskreis zu verwenden.                              Für den AK Offene Kirche Ludger Paprotny

 

Kirchliche Sendungen im Internet

Vor kurzem wurde in unserer Bistumszeitung Bonifatiusbote darauf hingewiesen, dass es unter der Adresse www.programm.ard.de/TV/Themenschwerpunkte/Kirche-und-Religion/Fernsehgottesdienste/Startseite eine neue Internetseite gibt, auf Zuschauer und Zuhörer sich über kirchliche Sendungen im Ersten, in ARD-Alpha und den neuen Landessendern informieren können. Alle Sendungen sind mit der ARD-Mediathek verlinkt und können dort in der Regel für ein Jahr abgerufen werden.

 

Organisten gesucht

In St. Peter und Paul gibt es keinen fest angestellten Organisten. Ein Team von Organistinnen und Organisten übernimmt die Liedbegleitung in den Eucharistiefeiern am Freitagmittag und Samstag und Sonntag. Immer sind wir auf der Suche nach weiteren Personen, die diesen Dienst mit Freude übernehmen. So wird es für keinen zu viel.

Wenn Sie Orgel spielen und bereit wären, ein Wochenende im Monat den Gemeindegesang am Wochenende zu begleiten, dann melden Sie sich doch bitte bei Frau Martina Gattermann-Glorius oder im Pfarrbüro.


Teenkreis

Teenkreis? Das sind Mädchen ab 13 Jahren, die sich in der Regel am dritten Freitag im Monat von 17 - 19 Uhr im Jugendcafé unseres Gemeindehauses treffen. Singen, reden, lachen, sich mit biblischen Texten und Themen beschäftigen , basteln, backen, kochen oder auch mal unterwegs sind - all das und noch mehr steht auf dem Programm.

Hast du Lust mit dabei zu sein?

Komm einfach vorbei (unser nächstes Treffen ist am 18.10.) oder melde dich bei Gemeindeassistentin Viola Sinsel ( viola.sinsel@bistum-fulda.de / 06421-169570).


NestWerk* ist das Familienpatenprojekt des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. in Marburg (SkF). Es bringt Familien, die sich Zeit und Unterstützung bei der Organisation ihres Familienalltages wünschen, mit Menschen zusammen, die sich ehrenamtlich für Familien mit Kindern unter 3 Jahren engagieren wollen. Eine Patenschaft ist auf 1 ½ Jahre begrenzt und endet spätestens mit dem 3. Geburtstag des Kindes. Möchten Sie als PatIn ehrenamtlich ein paar Stunden in der Woche eine Familie mit Zeit und Herz unterstützen? Zum Beispiel, indem Sie mit dem Baby spazieren gehen, mit den Geschwisterkindern spielen oder die Familie zu einem Arzttermin begleiten. Das NestWerk* bietet Ihnen eine vorbereitende Schulung zu Beginn, eine kontinuierliche Begleitung durch eine pädagogische Fachkraft, regelmäßige Austauschtreffen mit anderen PatInnen sowie Versicherungsschutz und Fahrtkostenerstattung. Wenn Sie sich von dieser sinnstiftenden ehrenamtlichen Tätigkeit angesprochen fühlen, sprechen Sie uns gerne an. Wir freuen uns auf Sie! Kontakt: I. Kirseck, D. Schmelz-Holten; 06421 – 14480; info@skf-marburg.de; www.skf-marburg.de



Link, auf dem die Amtseinführung von Bischof Michael Gerber zum neuen Bischof von Fulda zu sehen ist.

https://youtu.be/Eb3kFR7Yx_A


Kommunion zu Hause – Hauskommunion

Kennen Sie jemanden, der aus gesundheitlichen Gründen im Moment nicht oder überhaupt nicht mehr zum Gottesdienst kommen kann? Familienangehörige, Freunde, Nachbarn? Oder trifft das für Sie selber zu?

Dann bieten wir vom Pastoralteam an, Sie nach Absprache zu Hause zu besuchen, dort einen (kurzen) Wortgottesdienst mit Ihnen zu feiern und Ihnen die heilige Kommunion zu reichen.

Oft erfahren wir leider gar nicht, dass vielleicht ein Besuch erwünscht ist.

Wir freuen uns, wenn Sie sich im Pfarrbüro melden!


Eritreisch-Orthodoxe Christen feiern Gottesdienst in St. Peter und Paul

Nach einem Ortswechsel von der Oberstadt feiern ab Ende März eritreisch-orthodoxe Christen aus dem Raum Marburg-Biedenkopf-Gladenbach ihre Gottesdienste in St. Peter und Paul.

Sonntag, 14 Uhr in der Krypta.


Klinikseelsorge

Wer bei einem Aufenthalt im Klinikum Lahnberge den Besuch des Klinikpfarrers Sebastian Blümel wünscht, möge sich an die Hauptinformation des Klinikums wenden.

 

Unsere Musikgruppe braucht Unterstützung!

Alle kennen sie und freuen sich, wenn sie die Familienmesse am ersten Sonntag im Monat musikalisch gestaltet: die Musikgruppe von St. Peter und Paul. Seit einigen Jahren scheiden mehr MusikerInnen aus, weil sie zum Studium oder einem Auslandsaufenthalt Marburg verlassen, als neue dazu kommen. D.h. wir brauchen Nachwuchs!

Eingeladen sind Schulkinder, die ein Melodieinstrument und/oder gerne ein Rhythmusinstrument spielen. Die Noten können eine Woche vorher zur Verfügung gestellt werden. Es ist völlig ausreichend, am Anfang nur einige Lieder mitzuspielen, wenn einzelne Lieder zu schwierig sind. Auf diese Weise haben viele in der Gruppe angefangen. Geprobt wird immer am Freitag vor der Familienmesse um 16.00 etwa eine Stunde lang in der Kirche. Am Sonntag trifft sich die Gruppe vor der Familienmesse um 9.30 Uhr zum Einspielen.

Warum es sich lohnt, mitzumachen? Freude am gemeinsamen Musizieren, Kennenlernen anderer Kinder und Jugendlicher, Gewinnen an Sicherheit im Auftreten in einer Gruppe vor vielen Menschen – und natürlich die Anerkennung der Gemeinde für die musikalische Gestaltung der Familienmesse!

Kontakt und Leitung der Musikgruppe: Christiane Jacobs, 06420/8387617


Mitfahrgelegenheit gesucht

Für zwei Personen aus dem Waldtal suchen wir in unregelmäßigen Abständen eine Mitfahrgelegenheit zur Vorabendmesse am Samstagabend. Wenn Sie sich vorstellen können, Ihre Telefonnummer weiterzugeben, so dass Sie bei Bedarf angerufen werden können, um dann zu klären, ob Sie an diesem

Samstag zum Gottesdienst fahren und jemanden mitnehmen können, wäre das großartig! Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro!

 

Videoclips vom Gemeindetag auf unserer Homepage

Am Gemeindetag haben sich viele Aktive, Gruppen und Initiativen unserer Gemeinde mit einem Videoclip vorgestellt. Paul Voß hat die fast 40 Beiträge zu einem großartigen Film zusammengestellt, der eindrücklich zeigt, welches Leben es in unserer Gemeinde gibt – passend zum Thema des Gemeindetages „Höchst“-begebt ?! Was die Taufe alles möglich macht… Schauen Sie mal rein auf www.peterundpaul-marburg.de /Gemeinde/Gemeindetag2018!


Ehrenamtliche gesucht!

Die „SymPaten Initiative Marburg“ (SIM) fördert, unterstützt und begleitet Schülerinnen und Schüler ab der Grundschule bei der Bewältigung von Schwierigkeiten im schulischen, beruflichen oder persönlichen Bereich. Eh­renamtliche treffen sich einmal in der Woche mit einem Kind oder Jugendli­chen und versuchen die Unterstützung zu geben, die gerade gebraucht wird. In den meisten Fällen ist es Nachhilfe in den schulischen Fächern. Viele Mig­rantenkinder brauchen Unterstützung beim Erlernen und Verstehen der deutschen Sprache. Aber auch Hilfe bei Projektarbeiten oder bei der Suche nach einem Praktikumsplatz wird nachgefragt.

Da wir momentan mehr Anfragen von Schülerinnen und Schülern haben, als uns Ehrenamtliche zur Vermittlung zur Verfügung stehen, wenden wir uns an Sie. Falls Sie einmal in der Woche ca. 2 Stunden Zeit zur Verfügung haben und den Umgang mit Kindern/Jugendlichen mögen, wäre eine ehrenamtliche Tätigkeit als SymPatin/ SymPate vielleicht etwas für Sie.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei:

Irmgard Skott, Caritasverband Marburg,

Tel.: 06421 26342, i.skott@caritas-marburg.de

Kirstin Koberstein, Jugendreferat Marburg/ Amöneburg

Tel.: 06422/89070,  jugendreferat.marburg@bistum-fulda.de

 

Vinzenz-Lädchen im Haus der Begegnung

Seit 1. Januar 2017 bietet das „Vinzenzlädchen“ im Haus der Begegnung, Bahnhofstr. 21, ein erweitertes Sortiment an Büchern, Kerzen und vielerlei Geschenkartikeln mit christlichem Bezug. Auf Wunsch können jetzt auch größere Mengen, z.B. bei Benno- oder Kawohlverlag oder dem Kloster Maria Laach getätigt werden. Jeweils geöffnet Di. – Fr. 15.00 – 17.00 Uhr

 

Buch der Verstorbenen

In unserer Kirche liegt ein Buch mit den Namen der Menschen aus, die in unserer Gemeinde ab dem Jahr 1955 verstorben und beerdigt worden sind. Die Aufzählung wird vierteljährlich aktualisiert.

Ein großes Dankeschön geht an unsere ehemalige FSJ‘lerin Frederica Heckert, die mit viel Mühe und Geduld die Namen und Daten zusammengestellt hat.


Mini-Gottesdienste in St. Peter und Paul

Nach den Sommerferien starten wir mit Mini-Gottesdiensten für Familien mit Kindern von 0 - 5 Jahren. Wir feiern die Mini-Gottesdienste an jedem 3. Sonntag im Monat um 11.30 Uhr in der Kirche St. Peter und Paul. Der erste Gottesdienst wir am Sonntag, 20. August sein. Herzliche Einladung an alle Familien aus dem Pastoralverbund! Kontakt: Gemeindereferentin Ute Ramb

 

Kantoren für den Gemeindegottesdienst gesucht   

Gesucht werden Sängerinnen und Sänger, die in der Eucharistiefeier einen Vorsängerpart bei Kyrie, Lamm Gottes etc. übernehmen. Oder zum Ruf vor dem Evangelium einen Vers oder einen Psalm vorsingen.

Regionalkantor Oskar Roithmeier (Kugelkirche) lädt für Donnerstag, 17.08. zu einer Kantorenschulung (19.30-20.00 Uhr) ein.

Anmeldung bei: Ute Ramb, Tel. 16957-12.

 

Begegnungstreff des Cölber Arbeitskreis Flüchtlinge
Der Begegnungstreff soll zukünftig regelmäßig montags von 17.30 – 19.00 Uhr stattfinden. Alle Cölber sind herzlich eingeladen, vorbeizuschauen. Wir freuen uns sehr über organisatorische Beteiligung, aber auch über Kuchenspenden nach vorheriger Absprache.
Kontakt: Monika Weber-Buchstab, Am Schubstein 38, Tel. 06421/63770
Ruth Alberts, Schönstadt, Tel. 06427/4849924


Cölber Arbeitskreis Flüchtlinge (CAF e.V.) braucht Unterstützung

Für den montags (16.00-17.30 Uhr) in den Räumen des katholischen Pfarrheims in Cölbe stattfindenden Lerntreff und den anschließenden Begegnungstreff (17.30-19.00 Uhr) suchen wir Verstärkung. Entweder als Hilfe beim Deutschlernen (Ergänzung zu den regulären Sprachkursen) oder bei der Organisation im Begegnungstreff (Kaffee kochen, Snacks vorbereiten, Kuchen backen). Ein Informationstreffen findet am Mittwoch, 03.05. um 20.30 Uhr im Pfarrheim der kath. Kirche in Cölbe, Gartenstraße 7, statt. Kontakt: Gemeindereferentin Ute Ramb.

 

Caritas Kinder Laden

Liebe Eltern,

im Caritas Kinder Laden in der Schückingstraße 28 in Marburg geben  wir gebrauchte Kinderkleidung ab Größe 86 für ein geringes Entgelt ab. In unseren Laden kann jeder kommen, es muss kein Ausweis vorgezeigt werden. Das teuerste Kleidungsstück kostet 3,00 €.

Damit der „Laden läuft“, sind wir aber auf Spenden von Kinderkleidung ab Größe 86 angewiesen. Wer noch gut erhaltene Kleidung hat, kann diese gerne bei uns abgeben.

Wenn möglich zu den Öffnungszeiten :

Di von 15.00 - 17.00 Uhr

Do von 10.00 – 12.00 Uhr

Falls Sie aber einen anderen Termin vereinbaren wollen oder -Fragen haben, können Sie auch gerne anrufen oder mailen.

Ansprechpartnerin: Irmgard Skott, Tel.: 06421 26342, mail: i.skott@caritas-marburg.de

 

Ökumenischer Gesprächskreis

Jeden 3. Donnerstag im Monat abwechselnd im Pfarrheim der St.-Franziskus-Kirche (Im Lichtenholz/Sommerstraße 7) und im Paul-Gerhardt-Haus (Zur Aue 2) statt.


Kleine Kinder in der Familienmesse

Während der Familienmessen wird jetzt immer der Meditationsraum neben der Krypta geöffnet sein, so dass Eltern mit ganz kleinen Kindern dort gerne zwischendurch hingehen können. Der Gottesdienst wird akustisch dorthin übertragen.


KONTAKT


Katholisches Pfarramt
St. Peter und Paul


Biegenstraße 18
35037 Marburg

Telefon: 06421 / 169570
Fax:     06421 / 1695720
Mail:    info@peterundpaulmr.de


PFARRBÜRO - ÖFFNUNGSZEITEN


Montag - Freitag: 10:00 - 12:00 Uhr

Montag:              14:00 - 16:00 Uhr





ACHTUNG!


Das Pfarrbüro bleibt bis auf weiteres für den
Publikumsverkehr geschlossen.

Alle MitarbeiterInnen sind weiterhin per
Telefon und Mail erreichbar.


KONTAKT - ALLE MITARBEITER/INNEN:

Telefon

Mail

 

© St. Peter und Paul, Marburg