Veranstaltungen

Termine St. Peter und Paul

Termin Veranstaltung
Montags, 17.30 Uhr Begegnungstreff für Flüchtlinge und Cölber Bürger im Pfarrheim, Gartenstr. 7
Montags, 18.00 Uhr Christliche Meditation im Meditationsraum (20.01.)
Dienstags, 20.00 Uhr Taizé-Gebet in der Bonifatiuskapelle der Liebfrauenkirche (2. und 4. Dienstag im Moment)
So, 18.10., 11.15 Uhr außerordentl. PGR-Sitzung: Katholikenratswahl
Di, 20.10., 16.30 Uhr Einführungskurs neue Messdiener in St. Peter und Paul
Mi 21.10., 20.00 Uhr Pfarrgemeinderatssitzung (Videokonferenz)
Fr, 23.10., 16.30 Uhr Startnachmittag Erstkommunion 2020/2021
Mo, 26.10., 20.00 Uhr Arbeitskreistreffen im Pfarrheim, Cölbe
So, 25.10., 15.00 Uhr Großer Seniorennachmittag in St. Peter und Paul
Di, 27.10., 16.30 Uhr Einführungskurs neue Messdiener in St. Peter und Paul

 
Bild: Jean Dorband-Penderock

CHRISTLICHE MEDITATION

Christliche Meditation

Ab 5. August 2019 findet Christliche Meditation unter der Leitung von Jean Dorband-Penderock wieder regelmäßig außer in den Schulferien um 18 Uhr montags im Meditationsraum neben der Krypta statt. Neue Interessenten können sich jederzeit von der Leiterin ein Informationsblatt zuschicken lassen (Tel. 06421-8869993 oder

E-Mail: hjpendor@gmx.de



 

Termine Kolpingsfamilie

Termin Veranstaltung
Fr, 16.10., 19.00 Uhr Gemeinschaftsabend – Fotos mit Smartphone oder Handy II mit M. Turek
So, 18.10., 10.00 Uhr Kolping-Familiensonntag mit Mittagessen
Fr, 30.10., 19.00 Uhr Internationaler Kolping-Weltgebetstag zur Selig-Sprechung von Adolph Kolping, Versammlung Bezirksverband Oberhessen, Treffpunkt: Kirche Erfurtshausen, Versammlung: Gaststätte Hofmann

Freunde und Gäste sind immer herzlich willkommen!


Änderung Redaktionsschluss Blickpunkt

Ab dem 1. Januar 2019 ändert sich der Redaktionsschluss des Blickpunkts von Mittwoch auf Montag vor Erscheinungsdatum, damit alle Artikel auch rechtzeitig im Blickpunkt verarbeitet werden können.

Bitte beachten Sie, dass Beiträge und Messintentionen, die später als Montag im Pfarrbüro eingehen, nicht mehr berücksichtigt werden können.


Auswertung Umfrage

Ergebnisse der Informationsveranstaltung zum Stand der Bauplanung am 14.10.2018

Herr Reith vom Architekturbüro Reith Wehner Storch aus Fulda referierte über die Pläne zur Umgestaltung des Kircheninnen-raumes in St. Peter und Paul. Die zu lösende Aufgabe für den Entwurf ist die Einrichtung einer sog. "Werktagskapelle" mit dem Zweck, in der Hauptkirche einen offenen besonderen Raum für kleinere Gottesdienste, Taufen, Hochzeiten, Andachten etc. zu schaffen, der modernen Anforderungen an liturgische Räume besser entsprechen kann als die vorhandene Struktur.

Das Konzept der Wegekirche, das in unserem Gotteshaus auch nach Aussage des Architekten vorbildlich verwirklicht ist, soll in der Neuplanung erhalten bleiben. Daher wurde vorgeschlagen, unter Berücksichtigung der Raumproportionen nur den Altarraum umzugestalten und seitlich rechts und links chorartig Sitzplätze für die Gottesdienstbesucher einzurichten. Der Platz dafür soll durch Überbauung der Kryptazugänge ermöglicht werden. Die Kirchenbänke im Hauptschiff behalten nach diesem Entwurf ihre lineare Ausrichtung bei.

Der Altar würde zur Gemeinde, bzw. zum Kirchenraum hin verlagert und ggf. verkleinert, so dass der Zelebrant von der einen Altarseite Werktagskapelle und von der anderen die Sonntagsmesse "bespielen" könnte.

Dieser Vorschlag fand keine ungeteilte, aber in den wesentlichen Punkten Zustimmung und wird vom Architekten unter Berücksichtigung der Anregungen und Kritik aus der Gemeinde noch überarbeitet. Sie können den ergänzten Entwurf hier voraussichtlich Anfang November 2018 einsehen.

Die Krypta war nicht Gegenstand der Planung, weil im Vorfeld sogar eine Schließung und anderweitige Verwendung erwogen wurde. Die Versammlung sprach sich allerdings ausdrücklich für den Erhalt und die Weiternutzung aus, auch wenn die "Werktagskirche" in der diskutierten Form realisiert werden sollte. Die vielfältigen Möglichkeiten zum weiteren Einsatz der Krypta als liturgischer Raum sind ein eigens zu entwickelndes Thema. Der neu zu gestaltende Zugang nach der Schließung der jetzigen Treppenabgänge soll aber bereits im nächsten Entwurf bedacht werden.

Was meinen Sie? Teilen Sie uns Ihre Vorschläge, Anregungen und Kritik mit! Sie können dazu die untenstehenden Links verwenden. Einsendeschluss ist der 31.Oktober 2018.

Senden Sie uns eine E-Mail: planen-und-bauen@intranet.peterundpaulmr.de

Sie können auch die Rückmeldeblätter verwenden, die Sie am schwarzen Brett in der Kirche finden. Ausfüllen und die die bereitstehende Box werfen!

Vielen Dank für Ihre Mithilfe bei unserem gewaltigen Projekt.

Im Auftrag des Planungs- und Bauausschusses                                     Martin Turek



Denkbar eingeweiht – Start am 1. Juli

Das Projekt „DENKbar - Kirche im Laden“, in der Biegenstr. 30 hat am 1 Juli begonnen. Überkonfessionell und übergemeindlich möchte es mit verschiedensten Aktionen und Projekten über christlichen Glauben und christliches Leben Rede und Antwort geben. Von Di – Fr ist die DENKbar - Kirche im Laden in der Zeit von 11 – 14 Uhr und von 17 – 20 Uhr geöffnet. Alle sind dorthin herzlich eingeladen. Das kommende Programm wird zurzeit erarbeitet. Für die Einrichtung der DENKbar - Kirche im Laden werden noch verschiedenste Gegenstände benötigt. Das Team sucht neben Bücherregalen, einen Tisch, einen Wasserkocher, einen Wassersprudler, ein Radio/CD Player, eine Magnettafel und evtl. einen Schreibtischstuhl und eine Standgarderobe. Es freut sich für ein Überlassen dieser Gegenstände. Informationen an Anni Röhrkohl

a.roehrkohl@web.de Tel. 686420. Danke herzlich.

Aller Anfang ist gar nicht so schwer – Rückblick auf erste Ak tionen der Citypastoral

„Aschenkreuz to go“ auf dem Wochenmarkt, 26.2.2020

Eigentlich wollten die Leute nur Brötchen, Salat oder Blumen einkaufen, doch am Aschermittwoch standen zwischen den Marktbuden in der Frankfurter Straße ein Verkehrsschild mit der Aufschrift „Mach’s mal anders!“, ein Mann im Talar und das Team der Citypastoral. Für uns Katholiken ist das Aschenkreuz ein bekanntes Zeichen mit der Botschaft „Kehr um“. Mit Klinikpfarrer Sebastian Blümel wurde diese Aussage als Aktion der Citypastoral sprichwörtlich auf die Straße gebracht und den Marktbesuchern erklärt, warum dieser Mittwoch nicht ein Tag wie jeder andere ist. Von 10 bis 12 Uhr wurden in diesem ungewöhnlichen Umfeld immerhin mehr als zehn Aschenkreuze gespendet und einige Menschen mit Weihwasser gesegnet. Es entstanden gute Gespräche, bei denen es um die Fastenzeit ganz allgemein, aber auch um sehr persönliche Erfahrungen mit Kirche ging.

Raus aus den Kirchen, rein in die Stadt – so lautet der Auftrag der Citypastoral. „Wir suchen uns einen Platz im Alltag der Menschen, stellen uns ihnen bei unserer Aktion sogar fast ein bisschen „in den Weg“. Dabei wollen wir freundlich auf die Menschen zugehen und ins Gespräch kommen. Ob sich jetzt 1 oder 20 Personen ein Aschekreuz spenden lassen, ist für uns eigentlich nicht wichtig. Wir erhoffen uns, in dem einen oder der anderen etwas anzurühren und möglichst positiv wahrgenommen zu werden, alles Weitere liegt in anderen Händen,“ so Marieke Kräling vom Team der Citypastoral.


„Nur die Füße tun mir leid“ im Capitol – Kino und Gespräch, 27.2.2020

Kälte, Schneematsch, stürmische Böen – die Kinobesucher ließen sich von den widrigen Wetterbedingungen nicht abhalten und so musste die Vorstellung kurzfristig in einen größeren Saal des Capitols verlegt werden. 182 Menschen kamen am 27.2.2020, um den Dokumentarfilm „Nur die Füße tun mir leid – 900 km Jakobsweg“ anzuschauen. Claudia Plociennik vom Team der Citypastoral

Marburg übernahm die Begrüßung: „Wir haben uns sehr gefreut, dass die Filmemacherin extra nach Marburg gekommen ist, um ihren Film vorzustellen. Während sie auf dem Jakobsweg unterwegs war dachte sie sich oft: „Glücklich sein

kann so einfach sein!“ – eine gute Einstimmung auf die Fastenzeit.“

So ging es beim anschließenden Gespräch mit der Pilgerin und Filmemacherin Gabi Röhrl um Perspektivenwechsel beim Pilgern und im Alltag, aber auch um ganz konkrete Tipps für den Jakobsweg. Mit diesem Kinoabend wurde die Aktion „Autofasten“ der katholischen und evangelischen Kirchen eröffnet, über die die Umweltbeauftrage des Bistums Beatrice van Saan-Klein berichtete. Zum Abschluss gab es noch eine kleine Überraschung – Bischof Michael Gerber konnte zwar nicht persönlich dabei sein, wendete sich aber mit einer Videobotschaft an die Kinobesucher.


UNITED

Unter dem Motto „SCHÖPFUNG bewahren – KLIMA schützen – BÄUME pflanzen“ engagieren sich Jugendliche über Kirchengrenzen hinweg für den Klimaschutz und treffen sich Samstag, 7. November, um in der Nähe der Forstkapelle bei Neustadt Bäume zu pflanzen.

Die (Wieder-) Aufforstung ist wichtig, sie ist die größte natürliche Klimaschutzmöglichkeit, die uns zur Verfügung steht und die möchten wir gemeinsam nutzen. Zudem bieten die Wälder vielen Tier- und Pflanzenarten Lebensraum und tragen zum Erhalt der biologischen Vielfalt bei. Es gibt viele gute Gründe, Bäume zu pflanzen und den Klimawandel zu begrenzen – die Schöpfung zu bewahren, das ist unsere Herausforderung für die Zukunft. Anmeldungen sind ab sofort unter www.united-marburg.de möglich.


Missio-Ausstellung „Glaubenszeugen – Antworten für das 21. Jahrhundert“

Seinen Glauben zu leben, ist eine Herausforderung. Vielen fällt es schwer, sich in einer zunehmend säkularisierten Welt zu dem zu bekennen, was sie trägt und hält. Doch Glauben ist weder Selbstzweck noch Alleingang.

Die missio-Ausstellung Glaubenszeugen stellt Frauen und Männer vor, die den liebenden, menschenfreundlichen Gott auf außergewöhnliche Weise bezeugen.

missio hat 16 Menschen, die ihr Leben aus dem christlichen Glauben leben, um ihr Zeugnis gebeten. Es sind Männer und Frauen aus Afrika, Asien, dem mittleren Osten und Europa. Sie arbeiten zum Teil seit vielen Jahren mit missio zusammen, werden unterstützt. Doch sie haben uns viel mehr zu sagen – Zeit dem nachzuspüren, worauf sie ihr Leben gründen: ihren Glauben

Glaube ist Sehnsucht – Hinauswachsen über einen vorgezeichneten Lebensweg

Die Fabrikantentochter Pauline-Marie Jaricot lässt ihr großbürgerliches Leben im Frankreich des 19. Jahrhunderts zurück. Der Weltauftrag, der aus ihrem ka­tholischen Glauben kommt, ist universal, er überschreitet geographische Grenzen – sie wird zur Gründungsfigur von missio.

Glaube ist radikale Menschlichkeit – den Zweifel eingeschlossen

Sie begleiten und heilen, die Ärztinnen und Ordensfrauen Dr. Ruth Pfau und Raphaela Händler, Mutter Teresa. Und sie durchleiden tiefe Erschütterungen und Ohnmacht im Kontakt mit den leidenden Menschen.

Glaube entgrenzt

Bis an die Enden der Erde und über die ei­genen Überzeugun­gen hinaus. Als phi­lippinischer Bischof in der Mongolei, als Bischof und Freund eines Imam in Nige­ria. Inmitten von Ge­walt, Flucht und Ter­ror.

Für zwei Wochen ist die Ausstellung in unserer Kirche zu sehen.

Arbeitskreis Offene Kirche


Kirche als Heimat gestalten- Perspektivwechsel und zusammen wachsen

Unter dieser Überschrift laden wir am Sonntag, 15.11. zum Gemeindetag ein. Nach dem Gottesdienst um 10.00 Uhr wird uns Andreas Groher, Referent im Bildungs- und Exerzitienhaus Salmünster in das Thema einführen und durch den Tag begleiten (Vortrag, Impulse, Kurzfilm und Austausch in Tischgruppen). Für Kinder gibt es ein eigenes Kinderprogramm!

Der Gemeindetag endet gegen 15.30 Uhr. Zur Stärkung gibt es ein einfaches Mittagessen und Kaffee und Kuchen. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung bis zum 11.11. gebeten, entweder über den ausliegenden Anmeldeflyer, unter www.peterundpaul-marburg.de oder telefonisch im Pfarrbüro zu den Öffnungszeiten.


Feierlicher Gottesdienst für Senioren mit Konzert

Wie in jedem Jahr sind die Senioren unserer Kirchengemeinde zu einem Nachmittag einladen. Aufgrund der Corona-Pandemie ist in diesem Jahr einiges anders: Am Sonntag, dem 25. Oktober um 15.00 Uhr beginnt der feierliche Gottesdienst mit einem anschließenden kleinen Konzert in der Kirche St. Peter und Paul. Kaffeetrinken muss leider entfallen. Die Einladungskarten sind verschickt. Sollte jemand keine Einladungskarte erhalten haben, ist er dennoch herzlich willkommen. Denken Sie daran, sich anzumelden. Pfarrbüro Tel.: 169570


Dank für viele Jahre Dienst als Kommunionhelferin

Frau Rotraut Enders hat über viele Jahrzehnte in vielen ehrenamtlichen Aufgaben unser Gemeindeleben verantwortlich mitgestaltet. Jetzt möchte sie sich aus dem aktiven Dienst als Kommunionhelferin verabschieden. Frau Enders war eine der ersten Kommunionhelferinnen in unserer Gemeinde und damit eine Pionierin in diesem liturgischen Dienst für Laien. Wir danken Frau Enders für ihr Wirken als Kommunionhelferin und Lektorin und wünschen ihr von Herzen alles Gute!


Ausstellung von Lithographien der Biblia Sacra von Salvador Dali

Für den Juni 2021 plant der Arbeitskreis Offene Kirche eine Ausstellung von Bildern aus der Biblia Sacra von Salvador Dali in unserer Kirche.

Der Künstler ist vor allem wegen seiner surrealistischen Werke populär. Weniger bekannt ist seine Hinwendung zur katholischen Kirche im Jahr 1949.  Ab der Mitte des Jahres 1963 befasste sich Dali mit dem Projekt eines Bild-Zyklus zur Bibel.  Die dabei bis 1965 entstandenen 105 Bilder zeigen eine intensive Beschäftigung mit Texten der Bibel. Mit seinen farbexplosiven Bildern setzt sich Dali tief und z.T. sehr individuell mit Themen aus dem Alten und Neuen Testament auseinander. Teile dieser Bilderreihe sollen in der Ausstellung gezeigt werden. Es handelt sich dabei um Lithographien, die der ehemalige Pfarrer und Kunsthistoriker Dr. Herbert Specht aus Bad Wörrishofen entleiht.

 Über die bloße Ausstellung hinaus sollen dabei möglichst viele Mitgestalter aus der Stadt-Öffentlichkeit in dieses Projekt einbezogen werden. Das können Vereine und Institutionen, Studenten, Lehrer und Schüler, Kunstinteressierte und religiös geprägte Menschen, Museen, Pfarrer und andere Gemeinden sein …

Zur Vorbereitung suchen wir Menschen, die Lust und Interesse haben, an diesem Ausstellungsprojekt mitzuwirken.

Je nach Zeit, Aufwand und Möglichkeiten kann dies in ganz unterschiedlichem Maße geschehen.

Wer sich hier einbringen will, melde sich bitte bei: ludgerpaprotny@gmail.com oder unter: 06427-2391. Arbeitskreis Offene Kirche


DENKbar Kirche im Laden

Herzliche Einladung zu Vortrag mit Rundgespräch

Mittwoch, 21. Oktober 2020 um 20 Uhr:

Poet und Prophet –  Die Aktualität F.M. Dostojewskijs für unsere Zeit

Mittwoch, 28. Oktober 2020 um 20 Uhr:

Von Löwen, Raumschiffen und Unterteufeln

Über den Oxforder Schriftsteller C.S. Lewis

Referent: Dr. Jürgen Spieß

Anmeldung bis 3 Tage vorher: per E-Mail kontakt@denkbar-marburg.de oder schriftlich in den Briefkasten Biegenstraße 30, 35037 Marburg,

 

Rückmeldungen zur Modelldarstellung der geplanten Sakristei

Im Rahmen der zukünftigen Bauarbeiten wird die Sakristei an ihrem bisherigen Standort abgerissen. Ein neuer Standort muss gefunden werden. Das beauftragte Architekturbüro plant dafür einen Einbau unter der Orgelempore vor dem Kreuzweg. Die Firma flashlight hatte mit Materialien zum Bühnenaufbau eine 1:1-Modelldarstellung des geplanten Sakristeieinbaus erstellt.  Dieser sollte den Gemeindemitgliedern und Kirchenbesuchern über den Zeitraum von drei Wochen eine Vorstellung von Standort und Ausmaßen der Planungen vermitteln. In schriftlicher Form und per Mail konnten dazu Meinungen abgegeben werden. Diese Rückmeldungen ergeben folgendes Bild: Anzahl der schriftlichen Rückmeldungen: 44. Davon befürwortend: 9, neutral: 3, ablehnend: 32. Anzahl der Rückmeldungen per Mail: 8. Davon befürwortend: 2, neutral: 0, ablehnend: 6.

Insgesamt äußern sich zu dem geplanten Sakristeieinbau also 11 Meinungen positiv, 3 neutral und 38 negativ. Bei den positiven Rückmeldungen wurde vor allem die gelungene Einpassung in die Architektur des Kirchenraums und in das Konzept der Wegekirche hervorgehoben, der Standort für den Kreuzweg ist passend. Bei den ablehnenden Meinungen wurde verschiedene Punkte angeführt: Der Einbau passt sich nicht in den Kirchenraum ein, sondern wirkt wie ein Fremdkörper, der nicht zum Konzept der Wegekirche passt; der Standort für den Kreuzweg widerspricht dem Wegekirchenkonzept; der Sakristeiraum ist zu klein; die Treppe birgt Unfallgefahren; die Wege zum Altar sind zu weit; der Standort für den Beichtstuhl ist unpassend. Auch wurde eine mangelnde Einbindung der Gemeinde bei der Planung angesprochen. In 2 Meinungen wurde das schwarze Tuch des Modells als unpassend bemängelt.

Eine vollständige Dokumentation der Rückmeldungen kann per Mail angefragt werden: gul.paprotny@unitybox.de; Ludger Paprotny

 

Christliche Meditation

Es sind noch einige Plätze frei in der christlichen Meditationsgruppe. Hätten Sie daran Interesse, diese alte Gebetsform zu lernen und mit Gleichgesinnten zu praktizieren? Wir treffen uns jeden Montagabend von 18 Uhr bis 18.45 Uhr in der Krypta.

Bei Interesse kontaktieren Sie Frau Jean Dorband-Penderock
Mail: hjpendor@gmx.de, Telefon:  06421-8869993

für weitere Informationen.


Reinigungshilfe gesucht

Für unser Gemeindehaus suchen wir jemanden für 6 Wochenstunden (Basis geringfügige Beschäftigung). Bei Interesse bitte im Pfarrbüro melden. Tel.: 169570


Sonntag der Weltmission – MISSIO@HOME

Am 25. Oktober lädt das Hilfswerk missio zum Weltmissionssonntag ein. Missio engagiert sich seit Jahrzehnten kontinuierlich für die Kirche in den ärmsten Regionen der Welt. Ohne diesen Einsatz wäre diakonischen und pastorales Arbeit vielerorts nicht möglich. Gerade in Coronazeiten ist unsere Unterstützung (auch) hier bitter nötig.

Um den Weltmissionssonntag flexibel in Zeit und Ort begehen zu können, gibt es in diesem Jahr das Mitmachpaket MISSIO@HOME. Dieses enthält Textvorlagen für Kurzandachten im Oktober, eine Gebetskarte, eine Teelicht-banderole, Rezeptkarten, Auf-kleberbogen, ein Solidaritäts-bändchen und eine Spendentüte. Nach den Gottesdiensten im Oktober bieten wir das Mitmachpaket zum Preis von 2 € an. Der Erlös kommt missio zugute. Bitte unterstützen Sie diese Solidaritätsaktion!


Mini-Gottesdienste wieder am Start – mit neuer Leitung des Kreises

Am Sonntag, 20. September, 11.30 Uhr findet der erste Mini-Gottesdienst nach der Coronapause statt. Er wird im Altarraum gefeiert, weil dort mehr Platz ist als vor der Marienstele. Vor und nach dem Mini-Gottesdienst sollte eine Mund-nasen-Bedeckung getragen werden. Eine Anmeldung über die Homepage oder im Pfarrbüro ist erwünscht.

Bisher oblag die Leitung des Mini-Gottesdienst-Kreises zuerst Christiane Jacobs und dann Ute Ramb. Wir freuen uns sehr, dass jetzt Joanna Rosen diese Aufgabe übernommen hat. Wir wünschen Frau Rosen ganz viel Freude und Erfüllung bei dieser schönen Aufgabe! Herzlichen Dank für das große Engagement!

 

Elisabethtaler – Marburg isst solidarisch

Mal eben eine Brezel beim Bäcker holen oder mit Freunden einen Kaffee in der Stadt genießen. Für viele von uns Normalität und für manche ein Luxus. Genau diesen Menschen soll von Oktober bis Dezember mit der Elisabethtaler-Aktion ein Stück gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht werden. Mehr als 30 Bäckereien und Cafés, über ganz Marburg verteilt, unterstützen die solidarische Aktion der Citypastoral der katholischen Kirche und akzeptieren während des Aktionszeitraums den Elisabethtaler als alternatives Zahlungsmittel. Die durch Spenden finanzierten Taler werden an unterschiedlichen Ausgabestellen in Marburg verteilt. Die katholischen Gemeinden unterstützen die Aktion mit den Geldern aus der Kollekte der Erntedank-Gottesdienste. Spendendosen zu diesem Zweck werden in den Bäckereien und anderen Orten der Stadt bereitstehen. Wir danken Ihnen bereits jetzt für Ihre Unterstützung und Ihren Beitrag, möchten Sie aber auch gleichzeitig ermutigen sich als Empfänger der Taler zu melden oder es Freunden weiterzuerzählen, denen diese kleine Unterstützung Wertschätzung und Teilhabe entgegenbringen würde.

So dass es für uns alle ab 1. Oktober heißt: Elisabethtaler. Marburg isst solidarisch.

Ausführliche Informationen zu der Aktion finden Sie auf der Homepage der Citypastoral unter www.citypastoral-marburg.de (ab 20.09.).

 

Offene Kirche in Cölbe

Die kath. Kirche in Cölbe, Gartenstraße 7, ist während der Woche geschlossen. Ab dem 26. August wird die Kirche in Cölbe jeden Mittwoch von 18 – 19 Uhr zum persönlichen Gebet geöffnet sein. Sie sind herzlich eingeladen, während dieser Stunde vorbei zu kommen und in Stille vor Gott da zu sein! Die Zeit kann auch eine gute Möglichkeit sein, ganz bewusst stellvertretend für andere Menschen zu beten, die unser Fürbitt-Gebet brauchen. Anregungen zum Gebet liegen aus.

 

Bauprojekt Biegenstaße 18

Die Planungen für das Bauprojekt sind soweit fortgeschritten, dass der Bauantrag eingereicht werden könnte.

Wegen der aktuellen Coronakrise sind die Kirchensteuereinnahmen rückläufig, die Mindereinnahmen müssen kompensiert werden.

Aus diesem Grund teilte die Finanzabteilung des Bistums Fulda Ende Mai 2020 mit, dass alle Baumaßnahmen, die noch nicht begonnen wurden, zurückgestellt werden sollen.

Da wir auf die Bistumszuschüsse angewiesen sind, können wir mit dem Abriss und den Bauarbeiten im Moment nicht beginnen.

Im Herbst wird es ein Gespräch mit Vertretern des Verwaltungsrates und der Bistumsleitung geben, in dem sich entscheidet, wann und wie es weitergeht.

Im Moment gehen wir davon aus, dass das Bauprojekt umgesetzt wird, jedoch erst später begonnen werden kann.

Für den Bau- und Planungsausschuss

Klaus Nentwich


Bleibt informiert – „Speed-Dates“ von der Citypastoral Marburg

In Zeiten von Corona-Beschränkungen ist es noch wichtiger als sonst, neue Wege zu suchen, um in Kontakt zu bleiben. Aus diesem Grund gibt es ab sofort in unregelmäßigen Abständen aktuelle Infos von der Marburger Citypastoral der katholischen Kirche per E-Mail. Wie bei einem Speed-Date reduzieren wir den Inhalt auf das Wesentliche. Weiterführende Infos erhält man nach einem Klick auf die jeweilige Überschrift.

Schreibt uns eine E-Mail an: Citypastoral-Marburg@Bistum-Fulda.de ,
Betreff: Speed-Date und verpasst keine Aktionen und Veranstaltungen von uns.


UPDATES

Um auf dem neusten Stand und über Neuigkeiten aus dem Bistum informiert zu bleiben, schauen Sie gerne auf unserer Website vorbei. Dort finden Sie auch ansprechende Impulse und aktuelle Fotos der Kirchenraumgestaltung in Zeiten der Corona Krise:

Website: www.peterundpaul-marburg.de

Blickpunkt / Anmeldung per Mail: info@peterundpaulmr.de

 

Einzelmitgliedschaft im Caritas-Regional-Verband Marburg e.V.

Der Caritasverband Marburg unterstützt Bedürftige auf vielfältige Weise. Er unterstützt mit seinem Tun den diakonischen Bereich von Kirche. Erst wenn Gottesdienst und soziales Handeln ineinandergreifen, wird kirchliches Leben ganz und glaubwürdig.

Für sein Tun sucht die Caritas Menschen, die die Arbeit ideell mittragen. Konkret: durch Mitgliedschaft. Diese ist mit keinem Mitgliedsbeitrag verbunden, stärkt aber Ansehen und Bekanntheit. Daher: Werden Sie Mitglied im Caritasregionalverband e.V. Antragsformulare liegen aus oder sind unter: www.peterundpaul-marburg.de zu finden.

 

Arbeitskreis Citypastoral heißt jetzt Arbeitskreis Offene Kirche

Seit Oktober 2019 gibt es mit Marieke Kräling und Claudia Plociennik zwei hauptamtliche Mitarbeiter des Bistums Fulda im Bereich Citypastoral für alle katholischen Gemeinden Marburgs. Um Verwechselungen des AK Citypastoral mit dieser neu geschaffenen Einrichtung zu vermeiden, haben wir uns einen neuen Namen gegeben: AK Offene Kirche.  Dieser Name soll zum einen die Offenheit unseres AK und unserer Gemeinde gegenüber der Stadt Marburg und zugleich die Offenheit unseres Arbeitskreises gegenüber neuen Ideen und Aktivitäten ausdrücken.

Wir bitten in Zukunft nur noch diese neue Bezeichnung für unseren Arbeitskreis zu verwenden.                                    Für den AK Offene Kirche Ludger Paprotny

 

Kirchliche Sendungen im Internet

Vor kurzem wurde in unserer Bistumszeitung Bonifatiusbote darauf hingewiesen, dass es unter der Adresse www.programm.ard.de/TV/Themenschwerpunkte/Kirche-und-Religion/Fernsehgottesdienste/Startseite eine neue Internetseite gibt, auf Zuschauer und Zuhörer sich über kirchliche Sendungen im Ersten, in ARD-Alpha und den neuen Landessendern informieren können. Alle Sendungen sind mit der ARD-Mediathek verlinkt und können dort in der Regel für ein Jahr abgerufen werden.

 

Organisten gesucht

In St. Peter und Paul gibt es keinen fest angestellten Organisten. Ein Team von Organistinnen und Organisten übernimmt die Liedbegleitung in den Eucharistiefeiern am Freitagmittag und Samstag und Sonntag. Immer sind wir auf der Suche nach weiteren Personen, die diesen Dienst mit Freude übernehmen. So wird es für keinen zu viel.

Wenn Sie Orgel spielen und bereit wären, ein Wochenende im Monat den Gemeindegesang am Wochenende zu begleiten, dann melden Sie sich doch bitte bei Frau Martina Gattermann-Glorius oder im Pfarrbüro.


Teenkreis

Teenkreis? Das sind Mädchen ab 13 Jahren, die sich in der Regel am dritten Freitag im Monat von 17 - 19 Uhr im Jugendcafé unseres Gemeindehauses treffen. Singen, reden, lachen, sich mit biblischen Texten und Themen beschäftigen , basteln, backen, kochen oder auch mal unterwegs sind - all das und noch mehr steht auf dem Programm.

Hast du Lust mit dabei zu sein?

Komm einfach vorbei (unser nächstes Treffen ist am 18.10.) oder melde dich bei Gemeindeassistentin Viola Sinsel ( viola.sinsel@bistum-fulda.de / 06421-169570).


NestWerk* ist das Familienpatenprojekt des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. in Marburg (SkF). Es bringt Familien, die sich Zeit und Unterstützung bei der Organisation ihres Familienalltages wünschen, mit Menschen zusammen, die sich ehrenamtlich für Familien mit Kindern unter 3 Jahren engagieren wollen. Eine Patenschaft ist auf 1 ½ Jahre begrenzt und endet spätestens mit dem 3. Geburtstag des Kindes. Möchten Sie als PatIn ehrenamtlich ein paar Stunden in der Woche eine Familie mit Zeit und Herz unterstützen? Zum Beispiel, indem Sie mit dem Baby spazieren gehen, mit den Geschwisterkindern spielen oder die Familie zu einem Arzttermin begleiten. Das NestWerk* bietet Ihnen eine vorbereitende Schulung zu Beginn, eine kontinuierliche Begleitung durch eine pädagogische Fachkraft, regelmäßige Austauschtreffen mit anderen PatInnen sowie Versicherungsschutz und Fahrtkostenerstattung. Wenn Sie sich von dieser sinnstiftenden ehrenamtlichen Tätigkeit angesprochen fühlen, sprechen Sie uns gerne an. Wir freuen uns auf Sie! Kontakt: I. Kirseck, D. Schmelz-Holten; 06421 – 14480; info@skf-marburg.de; www.skf-marburg.de



Link, auf dem die Amtseinführung von Bischof Michael Gerber zum neuen Bischof von Fulda zu sehen ist.

https://youtu.be/Eb3kFR7Yx_A


Kommunion zu Hause – Hauskommunion

Kennen Sie jemanden, der aus gesundheitlichen Gründen im Moment nicht oder überhaupt nicht mehr zum Gottesdienst kommen kann? Familienangehörige, Freunde, Nachbarn? Oder trifft das für Sie selber zu?

Dann bieten wir vom Pastoralteam an, Sie nach Absprache zu Hause zu besuchen, dort einen (kurzen) Wortgottesdienst mit Ihnen zu feiern und Ihnen die heilige Kommunion zu reichen.

Oft erfahren wir leider gar nicht, dass vielleicht ein Besuch erwünscht ist.

Wir freuen uns, wenn Sie sich im Pfarrbüro melden!


Eritreisch-Orthodoxe Christen feiern Gottesdienst in St. Peter und Paul

Nach einem Ortswechsel von der Oberstadt feiern ab Ende März eritreisch-orthodoxe Christen aus dem Raum Marburg-Biedenkopf-Gladenbach ihre Gottesdienste in St. Peter und Paul.

Sonntag, 14 Uhr in der Krypta.


Klinikseelsorge

Wer bei einem Aufenthalt im Klinikum Lahnberge den Besuch des Klinikpfarrers Sebastian Blümel wünscht, möge sich an die Hauptinformation des Klinikums wenden.

 

Trauer ist ein schwerer Weg

Zur Trauerbegleitung gibt es verschiedene Angebote in Marburg und Umgebung. Flyer mit allen Informationen liegen am Schriftenstand aus.

  

Unsere Musikgruppe braucht Unterstützung!

Alle kennen sie und freuen sich, wenn sie die Familienmesse am ersten Sonntag im Monat musikalisch gestaltet: die Musikgruppe von St. Peter und Paul. Seit einigen Jahren scheiden mehr MusikerInnen aus, weil sie zum Studium oder einem Auslandsaufenthalt Marburg verlassen, als neue dazu kommen. D.h. wir brauchen Nachwuchs!

Eingeladen sind Schulkinder, die ein Melodieinstrument und/oder gerne ein Rhythmusinstrument spielen. Die Noten können eine Woche vorher zur Verfügung gestellt werden. Es ist völlig ausreichend, am Anfang nur einige Lieder mitzuspielen, wenn einzelne Lieder zu schwierig sind. Auf diese Weise haben viele in der Gruppe angefangen. Geprobt wird immer am Freitag vor der Familienmesse um 16.00 etwa eine Stunde lang in der Kirche. Am Sonntag trifft sich die Gruppe vor der Familienmesse um 9.30 Uhr zum Einspielen.

Warum es sich lohnt, mitzumachen? Freude am gemeinsamen Musizieren, Kennenlernen anderer Kinder und Jugendlicher, Gewinnen an Sicherheit im Auftreten in einer Gruppe vor vielen Menschen – und natürlich die Anerkennung der Gemeinde für die musikalische Gestaltung der Familienmesse!

Kontakt und Leitung der Musikgruppe: Christiane Jacobs, 06420/8387617


Mitfahrgelegenheit gesucht

Für zwei Personen aus dem Waldtal suchen wir in unregelmäßigen Abständen eine Mitfahrgelegenheit zur Vorabendmesse am Samstagabend. Wenn Sie sich vorstellen können, Ihre Telefonnummer weiterzugeben, so dass Sie bei Bedarf angerufen werden können, um dann zu klären, ob Sie an diesem

Samstag zum Gottesdienst fahren und jemanden mitnehmen können, wäre das großartig! Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro!

 

Videoclips vom Gemeindetag auf unserer Homepage

Am Gemeindetag haben sich viele Aktive, Gruppen und Initiativen unserer Gemeinde mit einem Videoclip vorgestellt. Paul Voß hat die fast 40 Beiträge zu einem großartigen Film zusammengestellt, der eindrücklich zeigt, welches Leben es in unserer Gemeinde gibt – passend zum Thema des Gemeindetages „Höchst“-begebt ?! Was die Taufe alles möglich macht… Schauen Sie mal rein auf www.peterundpaul-marburg.de /Gemeinde/Gemeindetag2018!


Ehrenamtliche gesucht!

Die „SymPaten Initiative Marburg“ (SIM) fördert, unterstützt und begleitet Schülerinnen und Schüler ab der Grundschule bei der Bewältigung von Schwierigkeiten im schulischen, beruflichen oder persönlichen Bereich. Eh­renamtliche treffen sich einmal in der Woche mit einem Kind oder Jugendli­chen und versuchen die Unterstützung zu geben, die gerade gebraucht wird. In den meisten Fällen ist es Nachhilfe in den schulischen Fächern. Viele Mig­rantenkinder brauchen Unterstützung beim Erlernen und Verstehen der deutschen Sprache. Aber auch Hilfe bei Projektarbeiten oder bei der Suche nach einem Praktikumsplatz wird nachgefragt.

Da wir momentan mehr Anfragen von Schülerinnen und Schülern haben, als uns Ehrenamtliche zur Vermittlung zur Verfügung stehen, wenden wir uns an Sie. Falls Sie einmal in der Woche ca. 2 Stunden Zeit zur Verfügung haben und den Umgang mit Kindern/Jugendlichen mögen, wäre eine ehrenamtliche Tätigkeit als SymPatin/ SymPate vielleicht etwas für Sie.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei:

Irmgard Skott, Caritasverband Marburg,

Tel.: 06421 26342, i.skott@caritas-marburg.de

Kirstin Koberstein, Jugendreferat Marburg/ Amöneburg

Tel.: 06422/89070,  jugendreferat.marburg@bistum-fulda.de

 

Vinzenz-Lädchen im Haus der Begegnung

Seit 1. Januar 2017 bietet das „Vinzenzlädchen“ im Haus der Begegnung, Bahnhofstr. 21, ein erweitertes Sortiment an Büchern, Kerzen und vielerlei Geschenkartikeln mit christlichem Bezug. Auf Wunsch können jetzt auch größere Mengen, z.B. bei Benno- oder Kawohlverlag oder dem Kloster Maria Laach getätigt werden. Jeweils geöffnet Di. – Fr. 15.00 – 17.00 Uhr

 

Buch der Verstorbenen

In unserer Kirche liegt ein Buch mit den Namen der Menschen aus, die in unserer Gemeinde ab dem Jahr 1955 verstorben und beerdigt worden sind. Die Aufzählung wird vierteljährlich aktualisiert.

Ein großes Dankeschön geht an unsere ehemalige FSJ‘lerin Frederica Heckert, die mit viel Mühe und Geduld die Namen und Daten zusammengestellt hat.


Mini-Gottesdienste in St. Peter und Paul

Nach den Sommerferien starten wir mit Mini-Gottesdiensten für Familien mit Kindern von 0 - 5 Jahren. Wir feiern die Mini-Gottesdienste an jedem 3. Sonntag im Monat um 11.30 Uhr in der Kirche St. Peter und Paul. Der erste Gottesdienst wir am Sonntag, 20. August sein. Herzliche Einladung an alle Familien aus dem Pastoralverbund! Kontakt: Gemeindereferentin Ute Ramb

 

Kantoren für den Gemeindegottesdienst gesucht   

Gesucht werden Sängerinnen und Sänger, die in der Eucharistiefeier einen Vorsängerpart bei Kyrie, Lamm Gottes etc. übernehmen. Oder zum Ruf vor dem Evangelium einen Vers oder einen Psalm vorsingen.

Regionalkantor Oskar Roithmeier (Kugelkirche) lädt für Donnerstag, 17.08. zu einer Kantorenschulung (19.30-20.00 Uhr) ein.

Anmeldung bei: Ute Ramb, Tel. 16957-12.

 

Begegnungstreff des Cölber Arbeitskreis Flüchtlinge
Der Begegnungstreff soll zukünftig regelmäßig montags von 17.30 – 19.00 Uhr stattfinden. Alle Cölber sind herzlich eingeladen, vorbeizuschauen. Wir freuen uns sehr über organisatorische Beteiligung, aber auch über Kuchenspenden nach vorheriger Absprache.
Kontakt: Monika Weber-Buchstab, Am Schubstein 38, Tel. 06421/63770
Ruth Alberts, Schönstadt, Tel. 06427/4849924


Cölber Arbeitskreis Flüchtlinge (CAF e.V.) braucht Unterstützung

Für den montags (16.00-17.30 Uhr) in den Räumen des katholischen Pfarrheims in Cölbe stattfindenden Lerntreff und den anschließenden Begegnungstreff (17.30-19.00 Uhr) suchen wir Verstärkung. Entweder als Hilfe beim Deutschlernen (Ergänzung zu den regulären Sprachkursen) oder bei der Organisation im Begegnungstreff (Kaffee kochen, Snacks vorbereiten, Kuchen backen). Ein Informationstreffen findet am Mittwoch, 03.05. um 20.30 Uhr im Pfarrheim der kath. Kirche in Cölbe, Gartenstraße 7, statt. Kontakt: Gemeindereferentin Ute Ramb.

 

Caritas Kinder Laden

Liebe Eltern,

im Caritas Kinder Laden in der Schückingstraße 28 in Marburg geben  wir gebrauchte Kinderkleidung ab Größe 86 für ein geringes Entgelt ab. In unseren Laden kann jeder kommen, es muss kein Ausweis vorgezeigt werden. Das teuerste Kleidungsstück kostet 3,00 €.

Damit der „Laden läuft“, sind wir aber auf Spenden von Kinderkleidung ab Größe 86 angewiesen. Wer noch gut erhaltene Kleidung hat, kann diese gerne bei uns abgeben.

Wenn möglich zu den Öffnungszeiten :

Di von 15.00 - 17.00 Uhr

Do von 10.00 – 12.00 Uhr

Falls Sie aber einen anderen Termin vereinbaren wollen oder -Fragen haben, können Sie auch gerne anrufen oder mailen.

Ansprechpartnerin: Irmgard Skott, Tel.: 06421 26342, mail: i.skott@caritas-marburg.de

 

Ökumenischer Gesprächskreis

Jeden 3. Donnerstag im Monat abwechselnd im Pfarrheim der St.-Franziskus-Kirche (Im Lichtenholz/Sommerstraße 7) und im Paul-Gerhardt-Haus (Zur Aue 2) statt.


Kleine Kinder in der Familienmesse

Während der Familienmessen wird jetzt immer der Meditationsraum neben der Krypta geöffnet sein, so dass Eltern mit ganz kleinen Kindern dort gerne zwischendurch hingehen können. Der Gottesdienst wird akustisch dorthin übertragen.


KONTAKT


Katholisches Pfarramt
St. Peter und Paul


Biegenstraße 18
35037 Marburg

Telefon: 06421 / 169570
Fax:     06421 / 1695720
Mail:    info@peterundpaulmr.de


PFARRBÜRO - ÖFFNUNGSZEITEN


Montag - Freitag: 10:00 - 12:00 Uhr

Montag:              14:00 - 16:00 Uhr





ACHTUNG!


Das Pfarrbüro bleibt bis auf weiteres für den
Publikumsverkehr geschlossen.

Alle MitarbeiterInnen sind weiterhin per
Telefon und Mail erreichbar.


KONTAKT - ALLE MITARBEITER/INNEN:

Telefon

Mail

 

© St. Peter und Paul, Marburg