Gottesdienste St. Peter und Paul

 

Gottesdienste im Pastoralverbund

 

Nachrichten aus der Kirche

 

Kontakt

Katholisches Pfarramt
St. Peter und Paul
Biegenstraße 18
35037 Marburg

Tel.: 06421 / 169570
Fax: 06421 / 1695720


Öffnungszeiten des Pfarrbüros
Mo. - Fr. 10.00 - 12.00 Uhr Mo. 14.00 Uhr - 16.00 Uhr



Während der Sommerferien ist das Pfarrbüro vom 15. – 26. Juli dienstags, donnerstags und freitags von 10.00 – 12.00 Uhr geöffnet.

In der Woche vom 29.07. – 02.08. bleibt das Pfarrbüro geschlossen!


Blickpunkt

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des "Blickpunkt", des Mitteilungsblattes unserer Gemeinde.


Katholische Kirche in Marburg u. Fronhausen auf facebook

Veranstaltungskalender

Konzeption Projekt „Werde Jünger“

Im Februar 2019 in der Gemeinde St. Peter und Paul:

„Werde Jünger!“

Wäre es klein geschrieben, kämen wir diesem Aufruf gerne nach. „Werde Jünger!“; gemeint ist damit   aber Jesu Aufforderung, wahre Menschen zu werden, in seine Schule zu gehen, überzeugte Anhänger Jesu Christi zu sein.

Unser Leitwort für das Projekt „Werde Jünger“ steht bei Lk 10,1: „Jesus sandte 72 Jünger immer zu zweit in die Orte und Städte, in die er selber kommen wollte…“

Wir bereiten ihm den Weg in der Haltung der Jünger (griech. mathetes –Lernende)

Situationsbeschreibung

Die veränderte Lebenswelt bedarf einer Neuausrichtung der Seelsorge.

„Angebote spiritueller und seelsorglicher Art werden nicht mehr in dem Maße angenommen, wie dies noch vor 30 Jahren war als das kirchliche Leben noch eine größere Bedeutung hatte. … Kirche ist dort, wo Glauben geteilt und gelebt wird.“ (Pastoralkonzeption PuP, 2015, S. 2f)

Papst Franziskus hat uns mit seinem Apostolischen Schreiben „Evangelii gaudium“ (Nov. 2013) ermutigt, an die „Ränder der Gesellschaft“ und „auf die Straße“ zu gehen, damit Kirche aus ihrer Selbstbezogenheit herauskommt und ihre Sendung erfüllt, das Evangelium zu verkünden.

Der Pfarrgemeinderat von St. Peter und Paul hatte sich als Schwerpunkt für das Jahr 2017 vorgenommen, eine „einladende, offene Gemeinde“ zu werden.

Auf seiner Klausurtagung im November 2017 wurde dies noch einmal bekräftigt und eine Gruppe von drei Personen beauftragt, das Projekt P72 – „Werde Jünger“ vorzubereiten und mit anderen durchzuführen.

Der Pfarrgemeinderat von St. Peter und Paul hatte sich als Schwerpunkt für das Jahr 2017 vorgenommen, eine „einladende, offene Gemeinde“ zu werden.

Auf seiner Klausurtagung im November 2017 wurde dies noch einmal bekräftigt und eine Gruppe von drei Personen beauftragt, das Projekt P72 – „Werde Jünger“ vorzubereiten und mit anderen durchzuführen.

Strategische Elemente

Ziele:

-   Etwas in Bewegung bringen.

-   Zeugnis geben: Kirche ist da!

-   Menschen kennenlernen und ihnen dienen.

-   Frohe Botschaft verkünden. Damit sie deine Freude in Fülle in sich haben (vgl. Joh 17,13)

-   Taufberufung als Jünger/in leben

-   Den Blick der „Kircheninternen“ weiten

 

Wir erhoffen uns durch die 100 – 150 Hausbesuche in Wehrda einen Informationsgewinn wie Christen heute denken, handeln und leben und was sie von Kirche erwarten.

Diese Erkenntnisse sollen in unsere Gemeindearbeit einfließen und sie soweit verändern, dass Angebote gezielter gemacht werden können.

Bei allem leitet uns der Anspruch des Evangeliums.

Die Hausbesuche geschehen vor allem in der Haltung des Zuhörens und der gemeinsamen Suche nach Gott.

Projektbeschreibung

Das Projekt ist in zwei Phasen unterteilt.

Phase 1: Gewinnung von Jüngern und Jüngerinnen. Schulung für Hausbesuche.

Phase 2: Drei bis fünf Hausbesuche, das „Einfahren der Ernte“ und aus diesen Erkenntnissen neue Schritte und Maßnahmen für die zukünftige Ausrichtung der Arbeit in Peter und Paul

Zeitliche Orientierung

11.12.2018: Auftakt //Januar 2019 Schulungen//Februar 2019 Hausbesuche// März: Auswertung

Evaluierung und Dokumentation

März 2019. Evaluationsbögen helfen, die Erfahrungen schriftlich zu fixieren und auswertbar zu machen.

Beteiligte Personen

Sabine Löhnert, Mathilde Bursch, Hermann Butkus, Klaus Nentwich   (Organisationsteam)

Jüngerinnen und Jünger (optimal 72 an der Zahl)