Gottesdienste St. Peter und Paul

 

Gottesdienste im Pastoralverbund

 

Neubau und Renovierung: Aktuelles

 

Nachrichten aus der Kirche

 

Kontakt

Katholisches Pfarramt
St. Peter und Paul
Biegenstraße 18
35037 Marburg

Tel.: 06421 / 169570
Fax: 06421 / 1695720


Neue Öffnungszeiten
Mo. - Fr. 9.00 - 12.30 Uhr Mi. 13.00 Uhr - 16.00 Uhr


Blickpunkt

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des "Blickpunkt", des Mitteilungsblattes unserer Gemeinde.


Katholische Kirche in Marburg u. Fronhausen auf facebook

Veranstaltungskalender

Arbeitskreis Kommunikation / Öffentlichkeitsarbeit

Eine Gruppe von rund zehn Personen hat sich im letzten Jahr in 9 Sitzungen mit dem Thema Öffentlichkeitsarbeit in St. Peter und Paul beschäftigt.

Man muss sich zunächst fragen, was Öffentlichkeitsarbeit ist: letztlich alles das, was das Bild der Gemeinde in der Öffentlichkeit – nach innen und außen – prägt und beeinflusst.


Bei dem Begriff Öffentlichkeitsarbeit denkt man vordergründig an Pressearbeit, Aushänge am „Schwarzen Brett“ und den Internetauftritt. Tatsächlich wird Öffentlichkeitsarbeit nicht durch alle einzelnen Maßnahmen in einer Summe bestimmt, sondern basiert auf einem kontinuierlichen Konzept.

Da alle Gruppen der Gemeinde Öffentlichkeitsarbeit machen, ist es somit auch ein Thema, das alle betrifft.


Das Wort „Öffentlichkeitsarbeit“ klingt ein wenig sperrig, auch ist der Wortteil „Arbeit“ enthalten, das vielleicht ein wenig (augenzwinkernd) „abschreckende“ Wirkung hat. Wir können daher, das was wir tun, zukünftig besser mit dem Begriff „Kommunikation“ kennzeichnen.


Mit zwei Arten der Kommunikation haben wir uns im letzten Jahr im Arbeitskreis beschäftigt: zum einen die Kommunikation mit den Menschen, zum anderen die Medien. Einerseits geht es um die Kommunikation der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter untereinander, in die Gemeinde und nach außen, zur Presse, zu den Katholiken, die zugezogen sind oder zu Sponsoren. Mit den Medien sind beispielsweise Presse, das Internet oder die Schaukastengestaltung gemeint.


Bevor man sich detaillierte Gedanken darüber macht, wie die einzelnen Arten der Kommunikation ausgebaut und verbessert werden können, muss man sich grundsätzliche Fragen stellen: wie gehen wir miteinander um? Wie geben wir Informationen weiter? Wie treffen wir Entscheidungen? Wer ist für welche Aufgabe verantwortlich? Wie gehen wir mit Meinungsunterschieden um? Welchen Stellenwert haben Dank und Wertschätzung bei uns?

Hieraus wird ersichtlich, dass zunächst die Kommunikationskultur in der Gemeinde und ihr Selbstbild die Ziele bestimmen, die wir als Gemeinde erreichen wollen. Daher ist Öffentlichkeitsarbeit auch eine langfristig angelegte Aufgabe.


Medienbezogen hat unser Arbeitskreis Dank eines großen Engagements Einzelner kurzfristige Ziele erreichen können: der Internetauftritt hat den meisten Aufwand erfordert. Er wurde neu strukturiert sowie inhaltlich überarbeitet und ergänzt; der Internetzugang im Jugendcafé wurde gelegt; die Kommunikation nach außen wurde durch die Entwicklung eines Logos erneuert und verbessert, das nun von allen Gremien genutzt werden soll; die Arbeitsabläufe im Pfarrbüro sowie die Ausstattung mit Hard- und Software wurden geprüft, die Mitarbeiterinnen in verschiedenen Anwendungen geschult, ferner wurden auch Vorschläge zur Optimierung gemacht.


Was wünschen wir uns für die Zukunft? So wie wir haben auch die übrigen Themen-Arbeitskreise versucht sich zu finden, Ideen zu entwickeln und umzusetzen, so dass auch aus diesem Grund langfristige Planungen nach einem Jahr noch nicht abgeschlossen sind. Vielmehr wird es eine Herausforderung sein, den roten Kommunikationsfaden zu finden, der sich durch alle Arbeitskreise zieht, um in der Gemeindearbeit auf einen Nenner zu kommen.

Selbstverständlich möchten wir die bestehenden Kommunikationsebenen stabilisieren und weiterentwickeln, der nächste Schritt wäre, konkrete Aufgaben und Verantwortlichkeiten zu benennen, um Doppelzuständigkeiten zu vermeiden und uns so die Arbeit zu erleichtern.


Durch unsere Arbeit möchten wir aber insbesondere das christliche Bewusstsein verstärken, wie wichtig unser Glaube ist, und unser Gemeinschaftsgefühl durch Respekt, die Bereitschaft zum Gespräch, Verstärkung der Kommunikation und gegenseitige Unterstützung vertiefen.


(Vortragstext AK Öffentlichkeitsarbeit zum Gemeindetag 2.0)


Die Mitglieder des Arbeitskreises Kommunikation


Norbert Bicker, Gabi Eschebach-Weck, Iris Kammerer, Anni Röhrkohl,
Dr. Reinhold Schneider, Martin Turek, Dr. Konrad Wundt, Dr. Elisabeth von der Osten-Sacken

 
 

Wie geht Bibel?

Ökumenische Vortragreihe


August-September 2017 im EPH

"Gemeinsam zum Geschenk"

Ferienspiele 2017 für Grundschulkinder von 6 - 13 Jahre vom 7. - 11. Aug. 2017