Gottesdienste St. Peter und Paul

 

Gottesdienste im Pastoralverbund

 

Nachrichten aus der Kirche

 

Kontakt

Katholisches Pfarramt
St. Peter und Paul
Biegenstraße 18
35037 Marburg

Tel.: 06421 / 169570
Fax: 06421 / 1695720


Öffnungszeiten des Pfarrbüros
Mo. - Fr. 10.00 - 12.00 Uhr Mo. 14.00 Uhr - 16.00 Uhr


Blickpunkt

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des "Blickpunkt", des Mitteilungsblattes unserer Gemeinde.


Katholische Kirche in Marburg u. Fronhausen auf facebook

Veranstaltungskalender

Inhaltsseite

Marburg b(u)y Night

Die Heilige Elisabeth soll in St. Peter und Paul am Freitag, 29. November zu Marburg b(u)y Night einen Schwerpunkt bilden. Wie im letzten Jahr werden von 18:00 bis 24:00 Uhr großformatige Bilder der Heiligen an die Flachdecke des Kirchenschiffs projiziert.  Vier Projektoren lassen Motive aus den Elisabethfenstern der Krypta und weitere Bilder von Kirchenfenstern im farbig illuminierten Kirchenraum erstrahlen.

Einen weiteren Höhepunkt gibt es in diesem Jahr in unserer Krypta. Ein illuminierter Glasschrein mit Bildern der Heiligen steht auf dem Boden zwischen dem Altar mit der Reliquie der Heiligen Elisabeth und den beleuchteten Glasbetonfenstern von Rudolf Haegele. Geschaffen wurde die Lichtskulptur vom Münchener Künstler Philipp Schönborn. Ihn regte ihre steinerne Grablege in Marburg zu dem sargartigen Schrein „Elisabeth von Thüringen“ an.

Leuchtend bunte Bilder umfassen die schmale, einfache Kistenform. Auch sie stammen aus der Marburger Elisabethkirche und wurden bewusst unscharf aufgenommen. Auf dem mittelalterlichen Fenster wird das kurze Leben der  ungarischen Königstochter Elisabeth (1207 – 1231) erzählt: Wie sie nach dem frühen Tod ihres Mannes dem höfischen Leben entfloh und sich der Speisung und Pflege der Ärmsten  und der Kranken widmete. Dem heiligen Franziskus nachfolgend, fand sie ihren Platz bei den Menschen in Not.

Das Kunstwerk hat bereits eine mehrjährige Reise hinter sich. Die Reise begann 2017 im Dom zu Erfurt, ging dann über den Naumburger Dom, die Abteikirche zu Sayn, den Wiener Stephansdom und die Wiener Deutschordenskirche zum Martinsdom nach Bratislava. Von der Doppelkapelle der Neuenburg an der Unstrut kommt die Skulptur nun in unsere Kirche und wird vom 29. November bis Ostern 20120 dort zu sehen sein.

Für die musikalische Untermalung sorgen an diesem Abend wieder verschiedene Interpreten auf unterschiedlichen Instrumenten.